WRC-Comeback von Toyota fix

Aufmacherbild
 

Toyota kehrt 2017 in die WRC zurück

Aufmacherbild
 

Toyota-Motor-Corporation-Präsident Akio Toyoda beendete die monatelangen Spekulationen, als er die Ankündigung bei einer Pressekonferenz in Tokyo machte, bei der der Yaris WRC sein öffentliches Debüt in den Firmenfarben gab.

Das Programm, das schon ein vorläufiges Testprogramm in Europa mit dem Yaris WRC auf Asphalt und Schotter absolviert hat, wird von Toyota Motorsport (TMG) in Köln, Deutschland gehandhabt.

Drei Testfahrer fix

Der Franzose Eric Camilli, der mit einem Ford Fiesta R5 in der WRC 2 die Rallye Monte-Carlo fuhr, wurde als Erster aus dem Toyotas Nachwuchsfahrer-Projekt ausgewählt.

Der 27-Jährige wird neben dem früheren Subaru-Fahrer Stéphane Sarrazin, ein Toyota-Fahrer in der FIA World-Endurance-Championship-Mannschaft, und dem achtfachen finnischen Champion Sebastian Lindholm das Testprogramm absolvieren.

Toyoda beeindruckt

Toyoda sagte, dass ihn sein Besuch bei der letztjährigen Neste Oil Rally Finland beeindruckt habe.

"Während meiner Zeit dort haben mich viele Rallyefans gefragt, wann Toyota in die WRC zurückkehren würde. Die Menschen sprachen über die Geschichte Toyotas in der WRC, und ich war überrascht und dankbar, dass sich so viele Menschen erinnert haben."

"Wir sind zuletzt 1999 angetreten. Das lässt mich annehmen, dass wir keine Rückkehr, sondern vielleicht einen Beginn ankündigen. Wir müssen wieder von vorne beginnen und das Team sowie die Autos sorgfältig vorbereiten", sagte er.

Toyota erfolgreich in 1990ern

Der aktuelle Yaris erfüllt das bestehende Reglement, aber es werden Änderungen erwartet, wenn 2017 überarbeitete technische Regeln in der WRC eingeführt werden.

Toyota gewann in den 1990ern vier Fahrer- und drei Konstrukteurs-Weltmeisterschaften mit legendären Fahrern wie Carlos Sainz und Juha Kankkunen.

Toyotas Rückkehr wurde von Oliver Ciesla, Manager von WRC Promoter, begrüßt.

"Toyota hat eine lange und erfolgreiche Geschichte im Motorsport, vor allem im Rallyesport, und wir freuen uns, einen der Riesen der Automobil-Industrie wieder in der WRC begrüßen zu dürfen", sagte er.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen