Durch die schlechte Startposition eins auf den rutschigen Straßen am Freitag, waren Jari-Matti Latvalas Siegchancen gering. Er konnte seinen Zeitverlust aber geringer halten, als zuvor angenommen und übernahm nach Östbergs Ausfall Platz zwei.

Erster Podestplatz für Hyundai

Neuville lieferte eine fehlerfreie erste Schotter-Rallye im i20 ab. Während sich die Konkurrenten reihenweise verabschiedeten, hielt sich der Vize-Weltmeister aus Problemen heraus und fuhr mit 4:16 Minuten Rückstand auf Latvala als Dritter über die Ziellinie. 22 Wertungsprüfungen über insgesamt 400 Kilometer verschafften seinem Hyundai-Team zudem wertvolle Erfahrungswerte.

Elfyn Evans konnte als Vierter sein bislang bestes Karriere-Resultat verbuchen und freut sich über ein gelungenes Debüt bei der Mexiko-Rallye. Sein Rückstand auf Neuville betrug 1:20,7 Minuten. Er setzte die Vorgabe seines M-Sport-Teams - um jeden Preis ins Ziel zu kommen - perfekt um, leiste sich ebenfalls keinen Fehler und profitierte von den Schwierigkeiten der anderen Piloten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen