Aufmacherbild

"Straßenkehrer" Loeb trotzt allen Widrigkeiten

Sebastien Loeb triumphierte am Samstag bei der Rallye Finnland rund um Jyväskylä.

Der französische Citroen-Pilot rettete nach 22 Sonderprüfungen 8,1 Sekunden Vorsprung auf den finnischen Lokalmatador Jari-Matti Lattvala im Ford.

Für den Rekord-Weltmeister war es bereits der vierte Saisonsieg.

Loeb schrieb Geschichte

Damit ist Loeb der erste Nicht-Skandinavier, der zwei Mal bei der Traditions-Rallye gewinnen konnte.

"Das war vielleicht der schwierigste Sieg meiner Karriere, weil wir bis zum Schluss hart kämpfen mussten", war die Freude beim Sieger im Ziel groß.

Der Tage lang musste Loeb den Straßenkehrer für seine Konkurrenten spielen und hatte am Ende dennoch sein Ziel erreicht:

"Es war wichtig, mehr Punkte als Ogier zu holen oder zumindest nichts auf ihn zu verlieren."

Ogier enttäuscht

Loebs angesprochener Landsmann und Teamkollegen Sebasten Ogier komplettierte mit 12,8 Sekunden Rückstand das Podest. Ein Reifenschaden auf der 17. Sonderprüfung warf ihn aus dem Rennen um den Sieg.

"Es war sehr schwierig. Mit der Meisterschaft im Hinterkopf, hat es nicht gut geklappt", ist bei Ogier die Enttäuschung nach einem "nicht guten Rallye-Wochenende" groß.

Grandiose Aufholjagd

Pechvogel Mikko Hirvonen, der nach einem Unfall am ersten Tag nur 36. war, belegte in seinem Ford den sensationellen 4. Rang.

Der Finne holte nicht weniger als 13 Bestzeiten und holte sich mit dem Sieg in der abschließenden Power Stage drei zusätzliche WM-Punkte.

Der Norweger Henning Solberg belegte im Ford Fiesta mit seiner österreichischen Beifahrerin Ilka Minor den guten siebenten Platz (++3:25.5), noch zwei Plätze vor dem früheren Formel-1-Star Kimi Räikkönen (+3:59.8), der in seinem Citroen erstmals in Finnland WRC-Punkte sammeln konnte.

Führung ausgebaut

Nach seinem 66. Erfolg hält Loeb in der Fahrer-Wertung bei 171 Punkten und baut seinen Vorsprung auf Hirvonen auf 27 Zähler aus. Ogier hat nach dem 8. von 13. WM-Läufen bereits 31 Punkte Rückstand.

Die nächste Rallye findet vom 19. bis 21. August in Deutschland rund um Trier statt.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»