Drama im Kampf um die Rallye-WM

Aufmacherbild
 

Auf der siebenten Sonderprüfung der Wales-Rallye fällt eine Vorentscheidung im Kampf um die WM. Mikko Hirvonen crasht in Führung liegend und beschädigt dabei den Kühler seines Ford. Der Finne kann zwar weiter fahren, verliert auf seinen Titelrivalen Sebastien Loeb aber fast vier Minuten. Am Weg zum Service muss Hirvonen seinen Ford endgültig abstellen und wird am Freitag nicht mehr fahren können. Sollte das Auto reparierbar sein, muss der Finne bis Sonntag fast 24 Minuten auf Loeb aufholen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen