Regeländerungen in der Rallye-WM

Aufmacherbild

Die WRC-Kommission beschließt für die heurige Saison einige Regeländerungen. Künftig wird an den ersten beiden Tagen jeder Rallye nach WM-Stand gestartet, der WM-Führende ist somit einen Tag länger als bisher als "Straßenfeger" unterwegs. Die Spannung für die Zuseher soll damit gesteigert werden. Zudem ist es nun verboten die Zwischenzeiten an die Fahrer weiter zu geben. Bisher waren die Beifahrer per SMS informiert worden, die Fahrer hatten ihre Strategie daraufhin anpassen können.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen