Loeb-Abschied als Chance?

Aufmacherbild
 

Mit Sebastien Loeb verliert der Rallye-Sport die Leader-Figur. Der französische Rekord-Weltmeister wird 2013 nur noch einzelne WM-Läufe bestreiten. M-Sport-Teamchef Malcolm Wilson sieht das auch als Chance für den Sport: "Ich denke, dass dieses Jahr mehrere Fahrer um den Sieg kämpfen werden." Mit einem Schmunzeln ergänzt er: "Sebastien hat uns einige WM-Titel gekostet." M-Sport-Neuzugang Östberg glaubt: "Da Loeb die WM nicht voll bestreitet, ist der Titelkampf dieses Jahr offener."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen