Kubica muss in Portugal aufgeben

Aufmacherbild
 

Für Robert Kubica geht das erste Abenteuer in der Rallye-Weltmeisterschaft früh zu Ende. Der Pole muss bei seinem Debüt in Portugal vorzeitig aufgeben. Nachdem er sich den Kühler seines Citroen DS3 beschädigt und dazu einige Reifenschäden hat, muss er die Rallye bereits nach dem ersten Tag beenden. Citroen-Rennsportchef Yves Matton zeigt sich dennoch angetan von Kubica. "Für mich hat er trotzdem eine großartige Leistung abgeliefert. Sein Stil ist gut - sehr ähnlich dem der Top-Piloten."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen