Kubica brauchte Herausforderung

Aufmacherbild
 

Seinen zweiten Sieg in Folge bei der WRC-2-Kategorie nimmt Robert Kubica relativ gelassen hin. "Ehrlich gesagt, es bedeutet mir nicht viel. Was ich gelernt habe, bedeutet viel", so der Pole bei "motorsport-total.com". Ingesamt bedeutet dem 28-Jährigen der Wechsel ins Rallye-Auto aber einiges. "Ich glaube, dass mir der Rallye-Sport extra Puzzleteile gibt, weil er verschiedene Charakteristiken bietet. Ich spürte, dass ich eine neue Herausforderung brauchte."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen