Citroen-Teamorder für Loeb

Aufmacherbild
 

Sebastien Loeb und Mikko Hirvonen lieferten sich am zweiten Tag der Argentinien-Rallye zunächst einen packenden Zweikampf. Allerdings nur bis zur 9. Sonderprüfung, danach erklärt Teamchef Yves Matton Sebastien Loeb per Stallorder zur Nummer 1: "Wir können es uns nicht leisten, durch den Zweikampf einen möglichen Doppelsieg wegzuwerfen." Zuletzt in Portugal ging Citroen leer aus. "Es wäre schön gewesen, weiter zu kämpfen. Aber ich verstehe die Entscheidung", kommentiert Hirvonen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen