Heiße Action bei Vollgas

Aufmacherbild
 

Finnland ist Minors Saison-Highlight

Aufmacherbild
 

Ilka Minor freut sich auf weite Sprünge und Vollgas-Passagen – in Finnland steigt das Highlight der Rallye-WM.

Mit Henning Solberg fuhr sie dort bereits zweimal, insgesamt blickt sie auf sechs Finnland-Rallyes zurück, ein Abenteuer war es stets.

Siebte Teilnahme in Finnland

Ab kommenden Donnerstag steigt rund um die finnische Stadt Jyväskyla das große Highlight der Rallye-Weltmeisterschaft. "Für mich ist die Finnland-Rallye neben der Polen-Rallye eine der schnellsten und spektakulärsten Rallyes im WM-Kalender. In Finnland erlebst du eigentlich immer Überraschungen, man ist nie vor etwas gefeit", erklärt Minor. 

Davon kann sie ein Lied singen – denn auch ihre insgesamt sechs Teilnahmen an der Finnland-Rallye verliefen zu einem großen Teil spektakulär. Dreimal fuhr Minor an der Seite von Manfred Stohl in Finnland. "2005 hatten wir auf SP 10 einen Unfall, wir hatten Öl- und Wasserverlust, mussten aufgeben. 2006 kamen wir auf Platz neun ins Ziel, im Jahr darauf hatten wir einen Überschlag und mussten erneut aufgeben", errinert sie sich.

Mit Henning Solberg fuhr Minor bereits zweimal in Finnland. "2010 sind wir bei einem Sprung zu weit rechts gelandet und in einen Baum gekracht", schildert die Kärntnertin. "Ich sehe es heute noch vor mir: Henning hat bis zum Schluss gekämpft, er wollte unbedingt weiterfahren, hat am Auto gearbeitet – doch leider fehlte ein Stück vom Überrollkäfig. Im Jahr darauf konnten wir die Rallye aber auf Platz sieben beenden."

Der "Blindflug" 

Getoppt wurde dieses Erlebnis im Vorjahr – und zwar sowohl in punkto Ergebnis als auch in punkto Action. An der Seite von Evgeny Novikov belegte Minor Platz sechs, doch ganz ohne Action verlief die Fahrt eben nicht, ganz im Gegenteil:

"Wir sind nach einem Sprung in einem Holzstapel gelandet – dabei hat es die Motorhaube über die komplette Windschutzscheibe gebogen. Wir fuhren weiter, doch Evgeny konnte nur durch ein kleines Loch auf die Straße schauen."

Die Bilder gingen um die Welt: Der seltsam aussehende Fiesta von Novikov/Minor, direkt dahinter Kris Meeke, den Novikov jedoch, da er keine Sicht auf die Rückspiegel hatte, nicht wahrgenommen hat.

Neue Prüfungen

Zwar sind Henning Solberg und Ilka Minor wie erwähnt bereits zweimal in Finnland gefahren – doch profitieren wird der Norweger davon kaum, wie Minor verrät: "Heuer sind sehr viele Sonderprüfungen neu hinzugekommen oder sie werden in die andere Richtung gefahren. Für Henning ist im Vergleich zu unserer letzten gemeinsamen Finnland-Rallye bis auf den Shakedown und die Sonderprüfung 'Lankamaa' (wird als SP 1 und SP 3 gefahren, Anm.) alles neu."

Am Sonntag vor der Rallye haben Solberg und Minor noch einen gemeinsamen Test mit dem Ford Fiesta RS World Rally Car unternommen. "Wir sind mit einem anderen Differenzial gefahren – und das hatte sehr positive Auswirkungen. Bislang reagierte das Heck des Wagens ziemlich sensibel beim Herausbeschleunigen und auch beim Bremsen. Jetzt tut sich Henning viel leichter, er war sehr froh, dass wir da eine Lösung gefunden haben", so Minor.

Zudem hat das norwegisch-österreichische Duo auch neue Dmack-Reifen ausprobiert – denn bei der Finnland-Rallye werden Solberg/Minor wieder mit Reifen dieser britischen, in Cumbria beheimateten Firma fahren.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen