Sebastien Loeb - ein Abschied auf Raten

Aufmacherbild
 

Er dominierte die Rallye-WM in den letzten Jahren fast nach Belieben und schrieb Jahr für Jahr neue Rekorde.

Nun zeichnet sich ein Ende der Ära ab.

Sebastien Loeb bereitet seinen Abschied vor. 2013 wird der demnächst neunfache Weltmeister ausgewählte Rallyes bestreiten, ab 2014 dürfte dann endgültig Schluss sein.

Gemeinsam mit Citroen arbeitet der Franzose aber bereits an seiner "Karriere danach".

Abschied auf Raten

Bei einer Pressekonferenz auf dem Pariser Auto-Salon lässt Loeb die Katze aus dem Sack: "Jetzt beginnt ein neuer Abschnitt in meiner Karriere."

2013 ist vorerst nur der Start bei der Rallye Monte Carlo im Jänner fixiert. Die weiteren Renneinsätze sind offen.

Klar ist aber, dass für Loeb der zehnte Titel in Folge kein erstrebenswertes Ziel darstellt.

Neuer Nummer-1-Pilot bei Citroen wird Mikko Hirvonen. Über den Loeb-Ersatz wird vorerst speuliert: Kris Meeke, Dani Sordo und Petter Solberg werden gehandelt.

Wechsel in die WTCC?

Loeb selbst zieht es auf die Rundstrecke. Der 38-Jährige hat bereits einen eigenen Rennstall gegründet.

Ab 2014 ist ein einstieg in die Tourenwagen-WM WTTC denkbar. Mit an Bord wäre dabei auch Citroen.

"Dieses Projekt gibt ihm die Möglichkeit, seine Karriere auf der Rundstrecke mit Hilfe eines Herstellers voranzutreiben und Citroën kann mit Hilfe der WTCC in Schlüsselmärkten wie China oder Brasilien sein Können beweisen", meint dazu Yves Matton.

Noch keine Entscheidung

Für Citroens Teamchef ist jedenfalls eines klar: "Sebastien kann keine passive Rolle als Markenbotschafter einnehmen."

Noch wartet Citroen aber mit der Entscheidung über einen WTCC-Einstieg ab: "Das hängt von Veränderungen im FIA-Reglement und natürlich von der Unterstützung unserer jetzigen und künftigen Partner."

Neuer Hauptsponsor für Rallye-Team

Im Rallye-Team ist die Zukunft gesichert: Abu Dhabi wird neuer Hauptsponsor des Teams.

"Dadurch können wir im kommenden Jahr drei DS3 WRC in der WM einsetzen", erklärt Matton. Im dritten Auto wird als Zugeständnis an den Sponsor Khalid Al-Qassimi Platz nehmen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen