Kubica zurück im Rallye-Auto

Aufmacherbild
 

Kubica: "Habe verschiedene Optionen abgewogen"

Aufmacherbild
 

Der ehemalige Formel-1-Pilot Robert Kubica wird 2013 wieder im Rallye-Auto Gas geben.

Der Pole will beim EM-Lauf auf den kanarischen Inseln am 22. und 23. März an den Start gehen, ehe er Mitte April in Portugal auch seine erste WM-Rallye bestreitet.

Der 28-Jährige wird in beiden Serien (WRC und ERC) in einem Citroen DS3 an mehreren Rennen teilnehmen, gab die französische Marke am Montag bei ihrer Teampräsentation bekannt.

"Muss immer noch viel lernen"

"Ich habe verschiedene Optionen abgewogen, bevor ich mich für dieses Programm entschieden habe", sagte Kubica in einem Citroen-Statement.

"Ich bin sehr froh, dass ich zum Rennsport auf höchstem Level zurückkehren kann."

Kubica, der im Februar 2011 bei einem Rallye-Unfall in Italien schwerste Verletzungen erlitten hatte, hat sich laut eigener Aussage keine speziellen Ziele für die ersten beiden Rennen gesetzt. "Ich muss immer noch viel lernen im Rallye-Sport und mich verbessern. Dafür brauche ich Kilometer und Etappen."

Schwerer Unfall

Bei dem Unfall vor zwei Jahren hatte sich Kubica mehrere Knochenbrüche zugezogen.

Vor allem seine rechte Hand und sein rechter Unterarm waren schwer in Mitleidenschaft gezogen worden. Mehrere Operationen waren notwendig. Der Pole kämpfte sich zurück.

Mit einer Rückkehr in die Formel 1, in der er 2008 für BMW-Sauber in Kanada ein Rennen gewonnen hat, hat es bisher aber nicht geklappt. In diesem Jahr absolvierte Kubica für Mercedes lediglich Testfahrten in einem DTM-Auto.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen