Latvala in Finnland vorne

Aufmacherbild
 

Latvala in Finnland nach dem ersten Tag vorne

Aufmacherbild
 

Jari-Matti Latvala kontrollierte am Donnerstag (31. Juli) die kurze Eröffnungsetappe der Neste Oil Rally Finland und liegt mit einem Vorsprung von 4,5 Sekunden vorne.

Der Finne beeindruckte seine Landsleute mit den schnellsten Zeiten auf den ersten drei von vier Wertungsprüfungen in seinem Volkswagen Polo R und führt vor seinem Teamkollegen und WM-Leader Sébastien Ogier.

Regenschauer am Nachmittag sorgten dafür, dass die frühen Starter den besten Grip hatten. Je mehr Autos auf die Strecke gingen, umso schlechter wurde die Piste.

Problem in letzter Kurve

Latvala nutzte den Vorteil und siegte auf den ersten beiden Wertungsprüfungen. Außerdem teilte er sich die Bestzeit auf der dritten WP mit Ogier. Der Franzose holte sich schließlich Platz eins auf der spektakulären Jyväskylä-Prüfung am Ende.

Nur in der letzten Kurve des Tages hatte Latvala ein Problem als er sich den Frontflügel seines Polo R abfuhr. "Da war eine Schikane mit einem Strohballen auf der Innenseite. Ich habe die Kurve zu sehr geschnitten und den Ballen getroffen - aber das ist nichts Ernstes", sagte der 29-jährige Latvala.

Kris Meeke ist Dritter. Der Citroen DS3-Pilot liegt 9,2 Sekunden hinter Latvala und ist der einzige Fahrer der in Schlagdistanz mit dem Führungsduo liegt. Mikko Hirvonen holte sich am letzten Abschnitt Platz vier, liegt aber gesamt schon 26,4 Sekunden zurück.

Neuville kämpft mit Notizen

Juho Hänninen war ursrünglich Vierter, verlor den Platz aber aufgrund einer schwachen letzten Wertungsprüfung, auf der er 15 Sekunden verlor. Zwischen den beiden liegen nur 0,75 Sekunden. Der Polo R von Andreas Mikkelsen rundet die Top sechs ab.

Siebenter ist Mads Östberg. Der Norweger zeigte sich aber alles ander als zufrieden mit dem Handling seines DS3. Er liegt vor Thierry Neuville, der mit seinen Notizen zu kämpfen hat. Sie sind für die schnellen Strecken zu langsam.

Robert Kubica und Hayden Paddon komplettieren die Top-Ten nachdem Henning Solberg aus dem Leaderboard purzelte, da er sich auf der vorletzten Etappe einen Reifenschaden vorne links zuzog. Craig Breen hatte ein ähnliches Problem.

Über 130 Kilometer am Freitag

Das einzige bedeutsame Aus betraf Jarkko Nikara, der auf der vorletzten Etappe in seinem Fiesta RS crashte.

Die Fahrer starten morgen um 7:30 Uhr mit zwei identischen Durchläufen von vier Wertungsprüfungen süd-westlich von Jyväskylä.

Danach geht es ein zweites Mal durch das Stadtzentrum bei der Harju-Prüfung. Mehr als die Hälfte der 134,47 km werden neu sein. Es ist ein langer Tag und die Fahrer werden iihn am Abend um 21:45 Uhr beenden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen