Peterhansel nach Chaos-Etappe weiter vorne

Aufmacherbild
 

Nach einer Chaos-Etappe bei der Rallye Dakar hat Titelverteidiger Stephane Peterhansel seinen klaren Vorsprung in der Gesamtwertung behauptet.

Der Franzose liegt in seinem X-raid Mini weiter 3:14 Minuten vor Nasser Al-Attiyah aus Katar im SMG-Buggy.

Nach den turbulenten Ereignissen auf dem am Samstag abgebrochenen achten Teilstück hatte die Jury das ursprüngliche Resultat korrigiert.

Nur fünf in der Wertung

Auf dem von schweren Regenfällen geprägten Teilstück von Salta nach San Miguel de Tucuman in Argentinien hatten in der Auto-Wertung nur fünf Teilnehmer - darunter Peterhansel als Fünfter - das Ziel erreicht.

Alle anderen Fahrzeuge blieben in einem überfluteten Flussbett stecken, weshalb sich die Organisatoren zum Abbruch der Etappe entschlossen.

Die Rennkommissare entschieden, die Zeiten der fünf angekommenen Autos anzuerkennen.

Peterhansel büßt Zeit ein

Alle anderen Teilnehmer, darunter Al-Attiyah, wurden mit der Zeit von Vorjahressieger Peterhansel gewertet.

Dem Franzosen war auf dem wegen des Unwetters bereits verkürzten Teilstück ein Navigationsfehler unterlaufen. Er büßte daher zwölf Minuten auf Tagessieger Guerlain Cicherit im SMG-Bubby ein.

Gesamtwertung Rallye Dakar nach der 8. Etappe:

1. Stephane Peterhansel/Jean Paul Cottret (FRA) Mini 18:31:04 Stunden
2. Nasser al-Attijah/Lucas Cruz (QAT/ESP) Buggy +3:14
3. Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz (RSA/GER) Toyota 44:03
4. Leonid Nowizki/Konstantin Schilzow (RUS) Mini 48:54
5. Guerlain Chicherit/Jean-Pierre Garcin (FRA) SMG 1:04:50.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen