Walkner fällt zurück

Aufmacherbild
 

Walkner verliert auf Etappe 4 viel Zeit

Aufmacherbild
 

Matthias Walkner hat sich bei der Rallye Dakar auf der vierten Etappe am Mittwoch nicht im Spitzenfeld klassieren können.

Der Salzburger, der nach seinem Tagessieg am Dienstag als Erster die Strecke von Chilecito nach Copiapo in Angriff genommen hatte, kam mit 22:55 Minuten Rückstand auf den Spanier Joan Barreda Bort als 21. ins Ziel.

In der Gesamtwertung fiel der KTM-Pilot auf Rang acht zurück.

Barreda baut Führung aus

Barreda Bort baute damit auch seine Gesamtführung aus, er liegt nun 12:49 Minuten vor dem auch Etappenzweiten Marc Coma voran. Der KTM-Kollege von Walkner, Dakar-Titelverteidiger und -Vierfachsieger, büßte auf den 315 Wertungsprüfungs-Kilometern 1:59 Minuten ein. Walkner fiel in der Gesamtwertung vom dritten auf den achten Rang zurück, ihm fehlen nun 33:28 Minuten auf den Spitzenreiter.

Walkner kam am vierten Teilstück zwischenzeitlich vom Kurs ab und verlor dadurch wichtige Zeit.

Al-Attiyah baut Führung aus

Bei den Autos feierte Nasser Al-Attiyah mit Matthieu Baumel seinen bereits zweiten Tagessieg.

Das Mini-Duo setzte sich 2:40 Minuten vor ihren Marken-Kollegen Nani Roma/Michel Perin durch und baute den Vorsprung in der Gesamtwertung auf die südafrikanisch-deutsche Toyota-Paarung Giniel de Villiers/Dirk von Zitzewitz auf 8:15 Minuten aus.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen