Zweiter Streich von Baumschlager

Aufmacherbild
 

Baumschlager wehrt Harrachs Angriff ab

Aufmacherbild
 

Staatsmeister Raimund Baumschlager hat am Samstag mit Bestzeiten in sieben von zwölf Sonderprüfungen die Wechselland-Rallye gewonnen.

Der Skoda-Pilot verteidigte im vierten Saison-Meisterschaftslauf die Führung vom Vortag mit Erfolg, der zweitplatzierte Beppo Harrach hatte mit seinem Mitsubishi aber nur 7,8 Sekunden Rückstand.

Dessen drittplatzierter Markenkollege Gerwald Grössing lag schon fast drei Minuten zurück.

Harrach macht am Samstag Druck

Harrach hatte am Vormittag mit vier Bestzeiten nicht nur die vier Baumschlagers vom Vortag wettgemacht, sondern sich auch bis auf eine halbe Sekunde an seinen Rivalen herangetastet.

Platz Fahrer/Co-Pilot Auto Zeit
1. R. Baumschlager/T. Zeltner (AUT) Skoda Fabia S 2000 1:33:34,0 Stunden
2. B. Harrach/A.Schindlbacher (AUT) Mitsubishi Evo IX R4
  • 7,8 Sekunden
3. G. Grössing/S. Schwarz (AUT) Mitsubishi Evo IX R4
  • 2:54,9 Minuten
4. W. Stengg/J. Klinger (AUT) Subaru Impreza WRX
  • 5:35,7
5. K. Rosenberger/T.-M.Monego (AUT) VW Polo S 2000
  • 6:30,7
6. M. Böhm/K. Becker (AUT/GER) Suzuki Swift
  • 7:14,5

Drei Bestzeiten nach der Mittagspause ließen den Vorsprung jedoch auf 9,3 Sekunden anwachsen, womit eine Vorentscheidung gefallen war. Auf der letzten Sonderprüfung kam Harrach nur noch um 1,5 Sekunden näher.

Unerwarteter Sieg für Baumschlager

"Dieser Sieg bedeutet mir sehr viel, weil ich nicht damit gerechnet habe, hier gewinnen zu können", kommentierte Baumschlager seinen zweiten Sieg in dieser Saison.

Sein Co-Pilot Thomas Zeltner war von Duell an der Spitze richtig mitgenommen: "Es war ein Supermatch, teilweise grenzwertig. Es hat richtig Spaß gemacht." In der ÖM-Wertung liegt Baumschlager nun sechs Punkte vor Harrach in Führung.

Staatsmeisterschaft: Stand nach 4 von 8 Läufen: 1. Baumschlager 76 Punkte, 2. Harrach 70, 3. Grössing 48.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen