Baumschlager rast zu 7. Triumph im Waldviertel

Aufmacherbild

Mit Bestzeiten auf allen elf Sonderprüfungen hat Raimund Baumschlager überlegen auch den letzten Lauf der Österreichischen Staatsmeisterschaft, die Rallye Waldviertel, gewonnen.

Beim Zieleinlauf in Grafenegg hatte der 13-fache Staatsmeister einen Vorsprung von 1:43,7 Minuten auf den Zweiten Attila Rongits aus Ungarn. Mit sieben Siegen ist Baumschlager nun alleiniger Waldviertel-Rekordgewinner.

"Das ist nicht alltäglich"

Der Oberösterreicher war bei der 35. Auflage der Rallye auf jedem Terrain unantastbar. Auch die zweite Sonderprüfung, die vor 6.000 Fans vor dem VAZ St. Pölten ausgefahren und live im Fernsehen übertragen wurde, ging an das Duo Baumschlager/Zeltner im Skoda Fabia R5.

"Für uns ist alles nach Plan gelaufen und das Auto war perfekt. Trotzdem - Bestzeiten auf allen Sonderprüfungen, das ist nicht alltäglich", freute sich Baumschlager.

Endstand der zur Österreichischen Staatsmeisterschaft zählenden Waldviertel-Rallye nach 11 Sonderprüfungen am Samstag:

1. Raimund Baumschlager/Thomas Zeltner (AUT) Skoda Fabia R5 1:33:13,3 Std.
2. Attila Rongits/Hannus Laszlo (HUN) Mitsubishi Evo IX +1:43,7 Min.
3. Christian Schuberth-Mrlik/Tobias Unterweger (AUT) Subaru Impreza WRX 1:47,8.

Endstand der Meisterschaft nach 8 von 8 Läufen:

1. Baumschlager 209 Punkte
2. Michael Böhm (AUT) Suzuki Swift S 1600 81
3. Hermann Neubauer (AUT) Ford Fiesta S2000 60

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen