Trio rittert um Schotter-Titel

Aufmacherbild
 

Dreikampf der Driftkönige im Schneebergland

Aufmacherbild
 

Fast 90 Prozent Schotter und 100 Prozent Action erwartet die Rallye-Fans, wenn ab Freitag die heimische Meisterschaft in die zweite Saisonhälfte startet.

Die Schneebergland-Rallye (13./14. Juli) verspricht auch bei ihrer 3. Auflage im ÖM-Kalender ein Festival der "Driftkönige". Alles, was Rang und Namen hat, steht am Start und um den Sieg kämpft ein hochkarätiges Trio.

Ein Trio in der Favoritenrolle

Vorjahressieger Manfred Stohl, Meister Beppo Harrach und der Führende des Titelrennens 2012, Raimund Baumschlager, schieben sich gegenseitig die Favoritenrolle zu.

Raimund Baumschlager ist der große Gejagte. Manfred Stohl und Beppo Harrach wollen dem oberösterreichischen Skoda-Piloten im zweiten Teil der Punktejagd wieder näher kommen. Derzeit fehlen dem Duo 22 bzw. 24 Punkte auf den Leader.

Stohl mit perfekter Vorbereitung

Nicht zuletzt wegen des Schotters darf sich Vorjahresgewinner Stohl gute Sieg-Chancen ausrechnen. Denn der Wiener lieferte Ende Juni mit Platz zehn in Neuseeland ein starkes WM-Comeback ab und konnte dabei zugleich quasi ein 400-km-Schotter-Training für die Schneebergland-Rallye absolvieren.

Harrach: Sind aller guten Dinge drei?

Harrach wiederum will sich für das bittere Aus 2011 revanchieren, als ihm auf der vorletzten Sonderprüfung ein Baumstumpf zum Verhängnis wurde. Im Jahr davor wurde er mit einer Zeitstrafe belegt und verpasste als schnellster Pilot der ERallye ebenfalls den Sieg.

Der Start der Rallye erfolgt am Freitag, den 13. Juli, um 13 Uhr, vor dem Hotel Kaiser Franz Josef in Rohr im Gebirge. Am Donnerstag dürfen die Piloten ihre Besichtigungsfahrten für den fünften von acht Meisterschaftsläufen absolvieren. Die großteils völlig neu adaptierten Streckenteile können bis zu drei Mal befahren werden.

Kompaktes Schotter-Festival

"Das wird die perfekteste Rallye der Saison", ist Mitinitiator Gerwald Grössing überzeugt. "Klein, kompakt und hochwertig", nennt der Mitsubishi-Pilot die Punktejagd vor seiner Haustür.

Tatsächlich lässt die Schneebergland-Rallye in Bezug auf Kompaktheit aufhorchen, liegen die Sonderprüfungen doch lediglich maximal 15 km auseinander. Grössing erläutert: "Damit fällt für uns Piloten ein wesentlicher Stressfaktor weg und wir können uns auf das Wesentliche, nämlich auf die Wertungs-Prüfungen konzentrieren."

100 Prozent Schotter am Samstag

Dass die Schneebergland-Rallye das uneingeschränkte Mekka für Schotter-Freaks bleibt, dafür sorgt ein Anteil von fast 90 Prozent des losen Untergrunds.

Am Freitag betragen die Schotterstücke 70 Prozent, am Samstag ganz und gar 100 Prozent. "Somit wurde hier das geschaffen, was man eine echte Rallye nennen kann – spektakuläre Drifts und Action pur, einfach ein Leckerbissen für alle Motorsportfans", verspricht Claudia Bidlas, die erstmals dem Organisationskommitee eines Rallye-Meisterschaftslaufs vorsteht.

39 Teams am Start

Die Antwort der Piloten auf eine derart außergewöhnliche Rennfahr-Gelegenheit spiegelt sich in der mit 39 Nennungen zwar kleinen, aber dafür umso feineren Teilnehmerliste wider.

Bidlas weiß: "Alles, was im österreichischen Rallyesport Bedeutung hat, also die gesamte Haute-Vollée, steht am Start. Mehr Qualität können wir uns nicht wünschen. Wir dürfen uns auf einen hochklassigen Wettbewerb im Schneebergland freuen."

Technische Daten und Zeitplan der Schneebergland Rallye 2012

Gesamtlänge: 397,37 Kilometer - davon Sonderprüfungen: 122,54 Kilometer

Anzahl der Sonderprüfungen: 15

Anteile Asphalt/ Schotter: 1. Tag 30 % / 70 %

Anteile Asphalt/ Schotter: 2. Tag   0 % / 100 %                     

Freitag, 13. Juli 2012

13.00 Uhr                      Start der Rallye in Rohr/Gebirge

13.13 Uhr                     SP 1    Kalte Kuchl – Tiefental                   10,51 Kilometer

14.01 Uhr                     SP 2    Steinapiesting – Haselrast               8,29 Kilometer

14.31 Uhr                      Rohr/Gebirge Regrouping 1 In

15.24 Uhr                      Rohr/Gebirge Service Out

15.37 Uhr                     SP 3    Kalte Kuchl – Tiefental                   10,51 Kilometer

16.25 Uhr                     SP 4    Steinapiesting – Haselrast               8,29 Kilometer

16.55 Uhr                      Rohr/Gebirge Regrouping 2 In

17.48 Uhr                      Rohr/Gebirge Service Out

18.01 Uhr                     SP 5    Kalte Kuchl – Tiefental                   10,51 Kilometer

18.23 Uhr                      Rohr/Gebirge Service In

19.08 Uhr                      Rohr/Gebirge Service Out

19.13 Uhr                      Rohr/Gebirge Parc Ferme In

Samstag, 14. Juli 2012

  8.00 Uhr                      Start der Rallye in Rohr/Gebirge

  8.12 Uhr                     SP   6  Tiefental – Ochsattel                         5,79 Kilometer

  8.35 Uhr                     SP   7  Bieglhof – Pax                                  13,94 Kilometer

  9.02 Uhr                      Rohr/Gebirge Regrouping 3 In

  9.40 Uhr                      Rohr/Gebirge Service Out

  9.52 Uhr                     SP   8  Tiefental – Ochsattel                         5,79 Kilometer

10.15 Uhr                     SP   9  Bieglhof – Pax                                  13,94 Kilometer

10.42 Uhr                      Rohr/Gebirge Regrouping 4 In

11.20 Uhr                      Rohr/Gebirge Service Out

11.32 Uhr                     SP 10  Tiefental – Ochsattel                         5,79 Kilometer

11.57 Uhr                      Rohr/Gebirge Regrouping 5 In

13.40 Uhr                      Rohr/Gebirge Service Out

13.59 Uhr                     SP 11  RK Schwarzau – Schwarzau           5,94 Kilometer

14.12 Uhr                     SP 12  Schwarzau – Schwarzau                  5,68 Kilometer

14.39 Uhr                      Rohr/Gebirge Regrouping 6 In

15.17 Uhr                      Rohr/Gebirge Service Out

15.36 Uhr                     SP 13  RK Schwarzau – Schwarzau           5,94 Kilometer

15.49 Uhr                     SP 14  Schwarzau – Schwarzau                  5,68 Kilometer

16.16 Uhr                      Rohr/Gebirge Regrouping 7 In

16.54 Uhr                      Rohr/Gebirge Service Out

17.13 Uhr                     SP 15  RK Schwarzau – Schwarzau           5,94 Kilometer

17.40 Uhr                      Rohr/Gebirge, Ende der Rallye auf der Zielrampe

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen