Unverhofft kommt oft: Stohl "erbt" den Sieg

Aufmacherbild

Chaotisches Finale bei der Schneebergland-Rallye!

Beppo Harrach, der in Niederösterreich dominiert und nach 16 Sonderprüfungen klar in Führung liegt, crasht bei der Zieldurchfahrt der 17. Prüfung und reißt sich dabei ein Rad ab.

Der 32-Jährige kann sein Auto notdürftig reparieren, bleibt aber auf der Schluss-Stage liegen und scheidet damit erstmals nach fünf Siegen in Serie aus. Damit vergibt Harrach eine vorzeitige Titelentscheidung in der heimischen Meisterschaft.

"Das ist doppelt bitter"

Harrach ist anschließend enttäuscht, lässt sich von dem Ausfall jedoch nicht aus der Ruhe bringen.

"Den Sieg so knapp vor Schluss zu vergeben, ist natürlich doppelt bitter. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Ich werde halt versuchen, den Titel beim nächsten Lauf in Admont einzufahren.“

Stohl als Nutznießer, Danzinger Zweirad-Champion

Nutznießer dieses Missgeschicks ist Manfred Stohl, der den Sieg seines Rivalen "erbt". Dieser entscheidet damit die Rallye klar für sich und verweist Gerwald Grössing um mehr als vier Minuten auf den zweiten Platz.

„Der Tag hat enttäuschend für mich begonnen. Eigentlich war die Rallye schon zugunsten von Harrach entschieden. Trotzdem habe ich noch versucht, anzugreifen und Druck zu machen. Es war wichtig, an Beppo dranzubleiben, denn ein Reifenschaden ist schnell passiert und kostet dementsprechende Zeit", so Stohl.

Grössing freut sich "über meinen zweiten Platz. Das Podest war von Anfang an mein Ziel, das habe ich erreicht."

Dahinter entwickelt sich ein heißes Duell um den dritten Platz. Hannes Danzinger setzt sich letztenendes knapp vor Hermann Neubauer durch.

Zugleich fixiert Danzinger damit den Gewinn der 2WD-Wertung.

Rang Name Zeit
1 Manfred Stohl 1:39:06,0 h
2 Gerwald Grössing + 4:13,2 min
3 Hannes Danzinger + 7:30,6
4 Hermann Neubauer + 7:54,0
...
out Beppo Harrach
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen