Baumschlagers vierter Streich im Rebenland

Aufmacherbild
 

Serien-Staatsmeister Raimund Baumschlager hat am Samstag die Rebenland-Rallye neuerlich für sich entschieden.

Der 55-jährige Skoda-Pilot gewann den zweiten Staatsmeisterschaftslauf 49,8 Sekunden vor Hermann Neubauer im Ford Fiesta und 1:45 Minuten vor seinem deutschen Markenkollegen Fabian Kreim.

Mario Saibel (ebenfalls Skoda) musste sich im Duell der Teamkollegen geschlagen geben und wurde knapp dahinter Vierter.

Vom Regen in die Sonne

Die Bedingungen waren an den beiden Tagen total unterschiedlich.

"Vor allem am Freitag bei strömendem Regen war es extrem schwierig zu fahren, fast eine Schlammschlacht. Heute hatten wir echtes Rebenland-Wetter und die Rallye hat sich von der allerschönsten Seite gezeigt. Für uns ist es an beiden Tagen perfekt gelaufen, mehr geht nicht", meinte Baumschlager nach seinem vierten Sieg im steirischen Rebenland.

Am Weg zum Triumph und zur bereits jetzt überlegenen Führung in der Staatsmeisterschaft feierte er acht Sonderprüfungs-Siege, darunter auch jenen auf der abschließenden Powerstage, der drei Extra-Punkte einbringt.

Die nächste Rallye findet am 10. und 11. April im Lavanttal statt.

 

Endstand Rebenland-Rallye nach 14 Sonderprüfungen:

1. Raimund Baumschlager (AUT) Skoda Fabia 1:43:41,5 Std.

2. Hermann Neubauer (AUT) Ford Fiesta +49,8 Sek.

3. Fabian Kreim (GER) Skoda Fabia +1:45,0

4. Mario Saibel (AUT) Skoda Fabia 1:49,9

 

Stand in der Österreichischen Rallye-Meisterschaft nach 2 von 8 Bewerben:

1. Raimund Baumschlager (AUT) 47

2. Kajetan Kajetanowicz (POL) 28

3. Hermann Neubauer (AUT) 20

4. Jaromir Tarabus (CZE) 17

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen