Aufmacherbild

Saison-Finale wird zum Duell Meister vs. Ex-Champion

Nichts wird es mit dem Auftritt des Tschechen Martin Prokop bei der Waldviertel-Rallye am Freitag und Samstag im Raum Horn.

Das Saisonfinale der österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft blickt einem österreichischen Duell um den Sieg entgegen. Der bereits feststehende Champion Beppo Harrach wird wohl vom entthronten Titelträger und Vorjahressieger Raimund Baumschlager gejagt werden.

Absage von Martin Prokop

Der Tscheche Martin Prokop musste seine Nennung zurückziehen, da sein S2000-Bolide, mit dem er in der SWRC 2011 auf den dritten Gesamtrang gefahren war, nach der Spanien-Rallye am vergangenen Wochenende verkauft wurde.

"Sein neuer Ford Fiesta WRC wird von der Firma M-Sport in England erst am 4. November ausgeliefert", muss Organisationschef Helmut Schöpf die Absage mit Bedauern zur Kenntnis nehmen.

Kein Ersatz für S2000-Pilot

Zwar gibt es eine Vereinbarung mit dem Veranstalter, dass Prokop im Fall, dass er nicht kommt, für einen Ersatz sorgen müsse, aber auch das war so kurzfristig nicht möglich. Was bleibt, ist eine Zusage Prokops, dass "ich nächstes Jahr, so es der WM-Kalender zulässt, einen Einsatz bei der Waldviertel-Rallye auf alle Fälle verwirklichen möchte."

14 Sonderprüfungen

Insgesamt stehen heuer 14 Sonderprüfungen auf dem Programm, sieben davon sind verschieden und teilweise auch völlig neu.

Die Prüfung 1/4 (Frauenhofen – Altenburg – Nordring) über 12,75 km wurde zum bislang letzten Mal im Jahre 2006 gefahren. Auch die bekannte Prüfung 2/5 (Gföhl – Kronsegg) über 7,2 km ist seit drei Jahren nicht mehr auf dem Programm gestanden. Einzig die Prüfung 3/6 (Schönberg – Klein Burgstall) über 14,3 km hatte nur eine Pause von einem Jahr.

Der zweite Tag beginnt mit dem für die Fahrer schon bekannten Rundkurs Leonhard, der über 10,66 km geht und als SP 7/9 gefahren wird. Danach folgt eine gänzlich neue Prüfung 8/10/12 die vom Nordring nach Altenburg über 7,95 km führt und dreimal gefahren wird.

28,18-km-Schotter-Asphalt-Highlight

Den absoluten Höhepunkt stellt die Prüfung 11/13 von der Geisterwerkstatt nach Wolfshoferamt über 28,18 km dar. Diese Prüfung ist gänzlich neu, einige Streckenabschnitte wurden in den letzten fünf Jahren manchmal bereits verwendet, aber zusammenhängend wurde die Prüfung noch nie gefahren.

Der Untergrund dieser Prüfung besteht zu 50% aus Schotter und zu 50% aus Asphalt. Die Prüfung wird erst gegen Ende der Rallye gefahren, damit kann sich für die Piloten noch viel entscheiden. Den Abschluss bildet die schon bekannte Prüfung 14 auf dem Nordring.

Die Waldviertel-Rallye 2011 verfügt über einen Schotteranteil von fast 58 Prozent.

Programm, Freitag, 28. Oktober 2011:

13.30 Uhr Start der Rallye bim EKZ Horn

13.53 Uhr SP 1 Frauenhofen – Altenburg – Nordring I 12,75 Kilometer

14.41 Uhr SP 2 Gföhl – Kronsegg I 7,20 Kilometer

15.09 Uhr SP 3 Schönberg – Kl. Burgstall I 14,30 Kilometer

16.52 Uhr SP 4 Frauenhofen – Altenburg – Nordring II 12,75 Kilometer

17.40 Uhr SP 5 Gföhl – Kronsegg II 7,20 Kilometer

18.08 Uhr SP 6 Schönberg – Kl. Burgstall I 14,30 Kilometer

Samstag, 29. Oktober 2011:

8.18 Uhr SP 7 Rundkurs Leonhard I 10,66 Kilometer

8.51 Uhr SP 8 Nordring – Altenburg I 7,95 Kilometer

10.44 Uhr SP 9 Rundkurs Leonhard II 10,66 Kilometer

11.17 Uhr SP 10 Nordring – Altenburg II 7,95 Kilometer

13.35 Uhr SP 11 Geisterwerkstatt – Wolfshoferamt I 28,18 Kilometer

14.33 Uhr SP 12 Nordring – Altenburg III 7,95 Kilometer

16.21 Uhr SP 13 Geisterwerkstatt – Wolfshoferamt II 28,18 Kilometer

17.39 Uhr SP 14 Nordring Super Special 2,04 Kilometer

18.21 Uhr Zielrampe Horn

 

 

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»