Jänner-Rallye: Überlegene Sieger

Aufmacherbild
 

Kajetanowicz und Baumschlager siegen

Aufmacherbild
 

Kajetan Kajetanowicz hat in überlegener Manier die 32. Jänner-Rallye im Raum Freistadt für sich entschieden.

17 von 18 Sonderprüfungen gingen an den polnischen Meister im Ford Fiesta R5. Nach dem abschließenden Teilstück am Dienstag lag Kajetanowicz 7:07 Minuten vor seinem ersten Verfolger, dem Franzosen Robert Consani im Peugeot.

Fischerlehner bester Österreicher

Der dritte Platz beim Auftakt zur European Rallye Championship (ERC) holte der Russe Alexej Lukjanuk. Bester Österreicher im tiefwinterlichen Mühlviertel war Lokalmatador Martin Fischerlehner im Mitsubishi Evo IX R4 auf dem fünften Platz.

Die restlichen Österreicher im ERC-Feld mussten vorzeitig die Segel streichen. Für Hermann Neubauer war schon am ersten Tag Schluss (Öldruck-Problem), auch Johannes Keferböck musste wegen eines technischen Defekts aufgeben.

Baumschlager dominiert national

Im nationalen Feld war einmal mehr Raimund Baumschlager unschlagbar. In seiner oberösterreichischen Heimat holte Österreichs Rekordmeister und Titelverteidiger im Skoda Fabia S2000 alle 18 Sonderprüfungen und gewann am Ende mit neuneinhalb Minuten Vorsprung auf den erst 21-jährigen Simon Wagner (Mazda 323).

"Auch wenn ich in der ERC gestartet wäre, gegen Kajetanowicz hätte ich keine Chance gehabt", meinte Baumschlager im Ziel.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen