Internationale Klasse siegt

Aufmacherbild
 

Skoda-Werksfahrer setzen sich bei Jänner-Rallye durch

Aufmacherbild
 

Am Ende ist bei der Jänner-Rallye doch kein Kraut gegen die internationale Elite gewachsen. Den Sieg bei dem zur Europameisterschaft zählenden Auftakt zur Staatsmeisterschaft sichert sich Skoda-Werkspilot Jan Kopecky.

Der Tscheche gewinnt mit 40 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Juho Hänninen.

Dahinter landen mit Titelverteidiger Beppo Harrach und Rekordmeister Raimund Baumschlager aber bereits die ersten beiden heimischen Rallye-Asse.

Kopecky bleibt fehlerfrei

Kopecky bleibt den ganzen Samstag ohne Fehler, profitiert aber auch von Patzern der Konkurrenz: Auf der zweiten Wertung des Tages dreht sich der bis dahin in Führung liegende Hänninen und verliert rund 50 Sekunden.

Nur eine Sonderprüfung später ereilt Baumschlager das selbe Schicksal wie den Finnen. Durch einen Dreher büßt auch er Rang eins ein. "Ärgerlich! Aber die Strecken sind mörderisch glatt", muss sich der Lokalmatador eingestehen.

Auf den vier Prüfungen der Nachmittags-Session baut Kopecky mit zwei Bestzeiten und einem zweiten Platz seinen Vorsprung von wenigen Sekunden auf über eine Minute aus.

Harrach schlägt Baumschlager

Baumschlager verliert auf den letzten Kilometern sogar noch seinen Podestplatz. Er verliert auf die Bestzeit von Hänninen 35 Sekunden und muss in der Endabrechnung Harrach im Kampf um Platz drei um 0,2 Sekunden geschlagen geben.

Fahrer Auto Zeit
1. Jan Kopecky (CZE) Skoda Fabia S2000 2:54:20,4
2. Juho Hänninen (FIN) Skoda Fabia S2000 +40,1
3. Beppo Harrach (AUT) Mitsubishi Evo IX +1:17,1
4. Raimund Baumschlager (AUT) Skoda Fabia S2000 +1:17,3
5. Vaclav Pech (CZE) Mini John Cooper Works S2000 +1:49,4
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen