Aigner auf Rang 2 liegend out

Aufmacherbild
 

Für Andreas Aigner endet der Rallye-EM-Lauf im Schweizer Kanton Wallis vorzeitig. Der Steirer scheidet im Subaru Impreza auf der 14. von 18. Sonderprüfungen auf Rang zwei liegend aus. "Etwa einen Kilometer nach dem Start hatte er einen kleinen Fehler. Das Auto ist ziemlich beschädigt", berichtet Teamchef Manfred Stohl. Aigner und seine Co-Pilotin Barbara Watzl bleiben unverletzt. "Aber sie sind sehr enttäuscht", so Stohl. "Wir hatten heute nichts zu verlieren und wollten auf Sieg fahren."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen