Honda-Duo reist zuversichtlich nach Misano

Aufmacherbild

WM-Leader Casey Stoner kommt mit drei Siegen in Folge und mit einem Vorsprung von 44 Punkten zum nächsten Lauf nach Misano in San Marino.

Damit hat der Repsol Honda Werks-Pilot einen anständigen Vorsprung, den es in Italien weiter auszubauen gilt.

"Wie konkurrenzfähig wir sein können"

"Ich freue mich auf San Marino und zu sehen, wie konkurrenzfähig wir sein können", so der Australier im Vorfeld des nächsten WM-Laufes.

"2007 und 2008 waren wir dort schnell, 2009 habe ich das Rennen verpasst und letztes Jahr hatten wir Mühe, daher ist die Tasche mit den Ergebnissen gemischt gefüllt."

"Dani und Jorge werden sehr schnell sein"

Die Strecke selbst findet Stoner schön. "Ich mag die beiden Ecken am Ende der Gegen-Geraden, die machen sehr viel Spaß und sind sehr schnell", analysierte der WM-Leader.

"Ich weiß, dass Dani und Jorge dort sehr schnell sein werden, aber ich habe drei Siege im Rücken und eine starke Position in der Meisterschaft, darum werden wir sehen, was wir tun können. Ich bin zuversichtlich, ein gutes Resultat zu holen."

"Am Samstag etwas besser werden"

Motiviert reist auch Dani Pedrosa zum nächsten GP an. In Indianapolis landete der Spanier hinter seinem Teamkollegen Stoner auf Rang 2.

Dabei half ihm eine Veränderung am Setup, wodurch er im Rennen eine halbe Sekunde schneller fahren konnte als noch im Qualifying.

"Wir müssen am Samstag etwas besser werden und uns bestmöglich auf das Rennen vorbereiten", sagte der kleine Spanier vor dem Rennwochenende in San Marino, in welches er hochmotiviert startet.

"Gut gelaunt nach Misano"

"Nach dem guten Rennen in Indy, kommen wir gut gelaunt nach Misano. Die Strecke ist so anders im Vergleich zu Indy, aber im letzten Jahr hatten wir hier ein sehr gutes Rennen und wir werden versuchen, es in diesem Jahr zu wiederholen", sagte Pedrosa.

Die Strecke sollte ihm liegen, da es in Misano stark auf eine gute Beschleunigung und ein stabiles Bremsverhalten ankommt. "Auf diesen zwei Punkten liegt die Priorität in der Abstimmung."

"Es ist schön, nach dem Erfolg in Indy direkt nach Misano zu fliegen. Ich hoffe, dass wir mit der guten Arbeit fortsetzen können und einen weiteren Schritt nach vorn machen können", schloss der Repsol Honda-Pilot ab.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen