"Wir müssen mehr tun, als wir sonst schon machen"

Aufmacherbild
 

Für Valentino Rossi steht am Wochenende der Heim-GP auf dem Programm.

"Wenn der Misano Grand Prix bevorsteht, bin ich immer sehr glücklich. Für mich ist das ein sehr besonderer GP. Zunächst einmal, weil er nur zehn Kilometer von meinem Haus in Tavullia stattfindet und weil meine Familie, all meine Freunde und meine Fans hier sind. Dann aber auch, weil Misano meine Strecke ist. Ich liebe diesen Ort und mag diese Strecke, weil sie viele schnelle Kurven hat und es viele Abschnitte gibt, auf denen man überholen kann und ich genieße es immer so sehr, wenn ich auf dieser Strecke bin", strahlte der Italiener voller Vorfreude.

Das Rennen sei für Rossi aus vielerlei Gründen sehr wichtig.

"Ich bin bereit!"

"Wir müssen noch mehr tun, als wir sonst schon machen. Wir werden versuchen, das Bike ab dem ersten Tag perfekt vorzubereiten. Ich will vorne bleiben und versuchen mit Jorge [Lorenzo] und Marc [Marquez] zu kämpfen", fuhr der neunfache Weltmeister fort, nachdem er zuletzt in Silverstone erneut auf dem Podium stand.

"Hier will ich das Gleiche schaffen. Ich werde mein Bestes geben. Ich hoffe, dass das Wetter gut wird, auch in den ersten Trainings. Es wird wichtig sein, in trockenen Bedingungen zu arbeiten und das Bike vorzubereiten. Ich bin bereit für den Misano Grand Prix!"

Lorenzo: "Sind auf einem guten Weg"

Jorge Lorenzo hat ähnliche Absichten, aber andere Hintergründe.

"Ich denke, dass wir auf einem guten Weg sind, wie wir in Silverstone gesehen haben. Wir waren zwar nicht in der Lage, dort zu gewinnen, aber wir haben fantastisch gearbeitet", so der Mallorquiner, der annimmt, dass er auf dem britischen Kurs noch etwas mehr zu leiden hatte, weil er einen anderen Hinterreifen benutzte.

"Ich dachte, dass Silverstone die ideale Bühne wäre, um den ersten Sieg zu feiern, aber ich konnte trotz der großen Erwartungen nichts machen."

Nun soll Misano der Ort sein, an dem Lorenzo seinen ersten Saisonsieg feiert.

"Aber ich will mich nicht darauf versteifen. Ich will nichts Verrücktes tun, einfach nur mein Bestes geben und unsere beste Leistung hervorrufen. Wenn ich nicht gewinnen kann, wäre ein weiterer Podestplatz schön", fuhr er realistisch fort.

"Ich denke, dass wir auf dem besten Niveau dieses Jahres sind und wir im Team super arbeiten. Das Bike funktioniert gut und für mich ist Misano aufgrund des schnellen Layouts und zahlreichen schnellen Kurven eine wirklich tolle Strecke."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen