Das WM-Duell geht in die nächste Runde

Aufmacherbild

Fast drei Wochen sind vergangen, seit der MotoGP-Tross in die Sommerferien ging. Doch am Freitag heulen im tschechischen Brünn die Motoren wieder auf.

Viele Fahrer haben die Pause recht unterschiedlich genutzt, Repsol-Honda-Pilot Casey Stoner vertraute auf eine Mischung aus Erholung und Training. "Ich habe die Sommerpause wirklich genossen", sagte der 25-Jährige.

"Nach dem tollen Rennen von Laguna entschieden wir, in Kalifornien zu bleiben und ein paar Freunde zu besuchen und etwas Auszeit zu genießen, gemixt mit ein wenig Training."

Gefährlicher Lorenzo?

Stoner fühlt sich daher erholt und bereit für die zweite Saisonhälfte und außerdem freut er sich auf Brünn, da das eine Strecke ist, "die mir immer Spaß gemacht hat und ich glaube, mit den Resultaten der letzten Jahre, können wir dort ein gutes Rennen erwarten."

"Ich habe gesehen, dass die Honda dieses Jahr auf allen Strecken sehr konkurrenzfähig sein kann, darum bin ich mir sicher, dass wir auch in Brünn stark sein werden."

Etwas Sorgen macht er sich ob der Werks-Yamaha und Weltmeister Jorge Lorenzo. "Es ist fakt, dass die Strecke sehr schnell und flüssig ist, was der Yamaha in der vergangenen Saison sehr geholfen hat und ich denke, dass Jorge dort stark sein wird, darum werde ich ihn beobachten", stellte der Australier klar.

"Den Sieg in Angriff nehmen"

Doch zu allererst wird sich Stoner auf sich selbst und die Abstimmung seiner RC212V konzentrieren.

"Wir werden daran arbeiten, ein paar Probleme in den Griff zu bekommen, welche wir dieses Jahr auf manchen Strecken in den schnellen Kurven hatten und wir werden natürlich den Sieg in Angriff nehmen, oder zumindest ein paar weitere wichtige Meisterschaftspunkte."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen