Stoner: "Er muss dieses Niveau erst einmal halten"

Aufmacherbild
 

Casey Stoner übt nach dem Italien GP ein wenig Kritik an den Vorschusslorbeeren für seinen Nachfolger im Honda-Werksteam, Marc Marquez.

"Ich denke, die Leute bejubeln ihn ein wenig zu früh. Dieser Junge hat definitiv Talent und es ist interessant, ihm zuzusehen, aber er muss dieses Niveau erst einmal halten", sagt der zweifache MotoGP-Weltmeister gegenüber Autosport.

Marquez musste nach vier Stürzen binnen drei Tagen in Mugello in seinem fünften Rennen die erste Nullnummer hinnehmen.

"Muss sich nicht fortsetzen"

"Zu viele Leute sagen: 'Er kann nur noch besser werden.' Aber was zu Beginn einer Karriere passiert, muss sich nicht zwangsläufig fortsetzen", ist sich Stoner sicher.

"Ich zum Beispiel habe zu Beginn gar keine tollen Ergebnisse eingefahren, aber seht, was aus mir geworden ist." Der Australier blieb 2006 in seiner Rookie-Saison in der Königsklasse auf Honda sieglos und konnte erst im Jahr darauf als Ducati-Werkspilot glänzen.

Vor den bisher gezeigten Leistungen hat Stoner zwar Respekt, er verweist aber darauf, dass auch Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa sensationell in ihre MotoGP-Karrieren gestartet seien: "Er (Marc) erledigt einen tollen Job, aber die Leute vergessen, was Dani und Jorge in ihren ersten Rennen geleistet haben. Lorenzo wurde gleich in seinem ersten Rennen Zweiter, Dritter im zweiten und siegte im dritten. Auch Dani war bei seinem Debütrennen Zweiter."

"Er hat eine starke Konkurrenz"

Stoner glaubt jedenfalls, dass es Marquez in den kommenden Jahren bei Weitem nicht so leicht haben wird, wie viele glauben: "Er hat eine harte Konkurrenz."

Schließlich hätten sowohl Lorenzo (26 Jahre alt) als auch Pedrosa (27) noch einige Jahre in der Königsklasse vor sich.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen