Aufmacherbild

MotoGP-Asse rechnen mit neuen Speed-Rekorde

Mit den 1000ccm-Maschinen wird in der MotoGP wieder einiges anders.

Die Kurven-Geschwindigkeiten sollten, verglichen zu den 800ern, wieder etwas sinken, dafür steht zu erwarten, dass die Höchstgeschwindigkeiten steigen.

Der Top-Speed-Rekord wird gebrochen werden, so viel steht fest.

Neuer Speed-Rekord?

Yamaha-Pilot Jorge Lorenzo, der gestern beim Brünn-Test zum ersten Mal mit der nächstjährigen Maschine fuhr, rechnet auf langen Geraden wie in Katar, Mugello und Catalunya mit Geschwindigkeiten von rund 350 km/h.

Bislang wird der Top-Speed-Rekord von Dani Pedrosa gehalten, aufgestellt mit der 800ccm großen RC212V Honda.

2009 donnerte der Spanier in Mugello mit sagenhaften 349,288 km/h durch die Lichtschranke.

Der Rekord für die 990ccm-Maschinen liegt da nur knapp darunter und wurde 2004 von Loris Capirossi inoffiziell bei den Testfahrten in Catalunya aufgestellt.

"Da habe ich gelacht"

Dass es schneller wird, davon gehen die Top-Piloten nahezu alle aus.

"Es ist verdammt schnell. Als ich das Motorrad in Mugello ausprobiert habe, als ich am Ende der Geraden ankam, da habe ich gelacht. Es ist sehr schnell, aber ich denke es ist ok", sagte Rossi den Motorcycle News.

"Vielleicht sind wir bei 350 nahe am Limit, aber das ändert nicht sehr viel. Was sich viel mehr ändert ist die Beschleunigung aus den Kurven."

"Warum soll Highspeed zu viel sein?"

Honda-Pilot Casey Stoner fuhr am Montag in Brünn einmal mehr die 1000er RC213V und glaubt nicht, dass man überhaupt genug Geschwindigkeit haben kann.

"Warum soll Highspeed zu viel sein?", fragte er. "Diese Theorie gab es in der Vergangenheit, dass es zu schnell war und damit zu gefährlich. Das ist nicht wahr. Mit den 800ern ist es tatsächlich gefährlicher in der Wand zu landen, als mit der 1000er."

Höhere Geschwindigkeit = sicherer?

So würden sich die Bremspunkte verschieben: "Mit den höheren Geschwindigkeiten muss man eher bremsen und ich denke, dass es definitiv nicht gefährlicher ist."

"Wir sollten in der Lage sein, 350 km/h zu erreichen", erwartet der WM-Leader neue Geschwindigkeitsrekord.

"Wir haben seit den 990ern Fortschritte gemacht, aber mit den neuen Benzinbestimmungen könnte das ein wenig schwieriger werden. Aber einfach durch das Gefühl, was wir für Power haben, sollten wir bei 350 ankommen und vielleicht sogar mehr. Das wäre interessant."

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»