Stoner steht zu Motegi-Boykott

Aufmacherbild

Der MotoGP in Motegi (JPN) sorgt weiter für Diskussionen. Das Rennen wird nach einem Strahlen-Gutachten stattfinden. Viele Fahrer sind darüber nicht glücklich, allen voran Casey Stoner. Der WM-Leader will nicht nach Japan reisen. "Es gibt offizielle Statements, die besagen, der Kernreaktor ist nicht hundertprozentig unter Kontrolle", so Stoner. Auch wenn sein Arbeitgeber Honda großen Druck ausübt, steht der Australier zum Boykott. "Meine Meinung steht fest und das ist es."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen