Rossi übt Kritik an der MotoGP

Aufmacherbild

Valentino Rossi ist seit seinem Wechsel zu Ducati mit der MotoGP nicht mehr glücklich. Nach seinem 9. Platz in Silverstone übte er Kritik an der aktuellen Motorrad-Generation: "Sie erlauben es, in jeder Kurve 110 Prozent zu gehen. Das menschliche Element ist weniger wichtig und überholen ist schwieriger." Er wünscht sich, dass sich die Motorrad-WM ein Beispiel an der Formel 1 nimmt: "Bis vor ein paar Jahren sah es für die Formel 1 schlechter aus als für uns und jetzt haben sie schöne Rennen."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen