Simoncelli-Tod wird untersucht

Aufmacherbild
 

Wenige Stunden nach dem Unfall-Tod von Marco Simoncelli meldet sich die MotoGP-Renndirektion zu Wort. "Marco erlitt er ein sehr ernstes Trauma an Kopf, Nacken und Brust. Als unsere medizinischen Mitarbeiter bei ihm eintrafen, war er bewusstlos. Weil es im Rettungswagen einen Herzstillstand gab, begannen sie mit Reanimation", erklärt der medizinische Leiter Macchiagodena. "Natürlich werden die Konsequenzen und Umstände des Unfalls genau untersucht", versichert er.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen