Red-Bull-Team in MotoGP?

Aufmacherbild

Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz schließt die Möglichkeit eines eigenen MotoGP-Teams nicht aus. Zwar ist der Konzern als Sponsor im Motorradsport schon groß vertreten, allerdings geht die Schere für Mateschitz beim Thema Sponsoring oder Teambesitz weit auseinander. "Es gibt da einen klaren Unterschied", sagt er dem FIA-Magazin "Auto". "Der äußert sich qualitativ und quantitativ. Wenn man etwas besitzt, dann ist man zu 100 Prozent verantwortlich. Was die MotoGP betrifft, sag niemals nie."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen