Pedrosa am Unterarm operiert

Aufmacherbild

Honda-Pilot Dani Pedrosa hat sich nach dem MotoGP-Lauf in Jerez einer Operation am rechten Unterarm unterzogen. Der Eingriff war wegen eines Kompartmentsyndroms notwendig, das durch die Überbelastung hervorgerufen wird. Im schlimmsten Fall sind Nervenschäden möglich. Meist ist der rechte Unterarm betroffen, da die Motorradfahrer den rechten Arm durch das ständige Bremsen und Gasgeben stärker belasten, als den linken. Laut Angaben seines Teams hat der 28-Jährige den Eingriff gut überstanden.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen