MotoGP ab 2013 in Argentinien

Aufmacherbild
 

Die Motorrad-WM bekommt wieder ein Rennen in Südamerika. Ab 2013 soll drei Jahre lang auf dem argentinischen "Autodromo Termas de Rio Hondo" gefahren werden. Argentiniens Staatspräsidentin Cristina Fernandez de Kirchner unterzeichnete den entsprechenden Vertrag am Mittwoch in Paris. Seit dem Aus des Brasilien-GPs in Rio de Janeiro im Jahr 2004 fehlte Südamerika im Rennkalender der MotoGP. Argentinien war zuletzt 1999 durch Buenos Aires vertreten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen