Wenn sich drei streiten, freut sich der Zuseher

Aufmacherbild
 

Am kommenden Wochenende (So., 29. März, 20:00 Uhr) startet die MotoGP in Katar in die neue Saison.

Geht man nach den Resultaten der letzten Testfahrten, könnte die spannendste Saison seit langem auf dem Programm stehen.

Neben Honda und Yamaha, die die letzten Jahre dominiert haben, scheint auch Ducati vorne mitzumischen.

Die beiden Italiener Andrea Dovizioso und Andrea Iannone, die für die Roten an den Start gehen, konnten sich einige Tagesbestzeiten sichern.

Factory-II-Reglement irritiert die japanischen Hersteller

Dies sorgt allerdings für Unmut bei der Konkurrenz, da die Italiener nach Factory-II-Reglement antreten und somit mehr Motoren, zwei Liter mehr Tankvolumen und weichere Reifen zur Verfügung haben.

Auch die Neueinsteiger Aprilia und Suzuki profitieren von diesem Reglement, das den abgeschlagenen Teams dabei helfen soll, sich mit den Platzhirschen zu messen - im Fall von Ducati fühlen sich die beiden japanischen Hersteller aber um die Frucht ihrer Arbeit gebracht.

"Im vergangenen Jahr konnte ich es nachvollziehen, doch jetzt sind sie so schnell wie wir mit unseren Reifen. Ich verstehe nicht, warum sie den weichen Reifen weiterhin erhalten", echauffiert sich beispielsweise MotoGP-Legende Valentino Rossi.

Vielversprechend sind aber auch die Abstände im Fahrerfeld, die ersten 14 Fahrer lagen am letzten Testtag in Katar innerhalb einer Sekunde.

Dahinter platzierten sich die Fahrer der Open-Kategorie mit ihren Kundenmotorrädern und Aprilia, die bei ihrer Rückkehr in die Königsklasse noch mit einigen Problemen zu kämpfen haben.

LAOLA1 hat sich die Favoriten für die diesjährige MotoGP-Saison angesehen:

Fahrer

Team

interwetten.com-Wettquote

Marc Marquez

Repsol-Honda

1,5

Jorge Lorenzo

Yamaha Factory Team

4,5

Valentino Rossi

Yamaha Factory Team

6

Dani Pedrosa

Repsol Honda

9

Andrea Dovizioso

Ducati

20

Andrea Iannone

Ducati

25

Cal Crutchlow

LCR-Honda

75

Pol Espargaro

Tech-3-Yamaha

100

Aleix Espargaro

Suzuki

200

Bradley Smith

Tech-3-Yamaha

200

Maverick Vinales

Suzuki

200

Scott Redding

Marc VDS (Honda)

300

Hector Barbera

Avintia (Ducati)*

500

Stefan Bradl

Forward Racing (Yamaha)*

500

Yonny Hernandez

Pramac-Ducati*

500

Jack Miller

LCR-Honda

500

Danilo Petrucci

Pramac-Ducati*

500

Alvaro Bautista

Aprilia Gresini

750

Karel Abraham

Cardion AB Motoracing (Honda)*

1000

Loris Baz

Forward Racing (Yamaha)*

1000

Alex de Angelis

Ioda Racing Project (Aprilia)*

1000

Mike de Meglio

Avintia (Ducati)*

1000

Nicky Hayden

Aspar (Honda)*

1000

Eugene Laverty

Aspar (Honda)*

1000

Marco Melandri

Aprilia Gresini

1000

  • Open-Kategorie

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen