Packende Zeitenjagd in der Silverstone-Quali

Aufmacherbild
 

Das Qualiufying für den MotoGP am Sachensring war an Spannung kaum zu überbieten. Hauptverantwortlich dafür war starker Regen.

Als dieser gegen Ende der Session aufhörte, begann eine packende Zeitenjagd.

Der Sieger der chaotischen Schlussphase war schließlich Casey Stoner, der in 1:31.796 Minuten die Pole Position holte.

Mit Ersatz-Bike zur Pole

Der Australier hatte sich 0,193 Sekunden vor Ben Spies durchgesetzt, Dani Pedrosa war eine weitere Zehntelsekunde dahinter Dritter.

Dabei hatte Stoner Mitte des Qualifyings technische Probleme und musste das Motorrad wechseln. Mit dem Ersatz-Bike sicherte er sich schließlich die Pole.

Bradl bleibt "nur" Rang sechs

Bei Ablauf der Session-Uhr noch auf Pole gestanden hatte Cal Crutchlow, der allerdings von den Piloten der ersten Reihe noch überholt wurde. Am Ende landete der Brite auf dem vierten Rang, er hatte sich aber vor Jorge Lorenzo behauptet, der Fünfter wurde.

Lokalmatador Bradl blieb letztendlich die sechste Position, nachdem er in den letzten Minuten mehrmals die Spitzenposition inne hatte.

Ducatis in Reihe drei

Nur die dritte Reihe blieb für Nicky Hayden, nachdem er ebenfalls mehrfach ganz vorne aufgetaucht war, am Schluss aber nicht mehr nachlegen konnte. In Reihe drei wird er mit Andrea Dovizioso und Valentino Rossi starten.

Aleix Espargaro sicherte sich als Zehnter noch vor den ans Ende der Startaufstellung verbannten Alvaro Bautista und Hector Barbera den Platz als bester CRT-Pilot. Barbera war während der Session aber zu Sturz gekommen und verlor dadurch etwas Arbeitszeit. Hinter dem Spanier folgten noch Colin Edwards, Randy de Puniet und Mattia Pasini in den Top-15.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen