Lorenzo holt Aragon-Pole vor Pedrosa

Aufmacherbild
 

Drei Fahrer kämpften am Samstagnachmittag im mittlerweile trockenen Motorland Aragon mit Erfolgsaussichten um die Pole Position, am Ende setzte sich Jorge Lorenzo durch.

Der Spanier hatte Dani Pedrosa und Cal Crutchlow ausgestochen, indem er seine schnellste Runde in 1:49.404 Minuten zu Ende brachte.

Dadurch konnte er seinen kurz nach Session-Beginn einmal gestürzten WM-Verfolger Pedrosa um 0,088 Sekunden auf Platz zwei verdrängen, Crutchlow fehlten 0,172 Sekunden auf die Bestzeit.

Bradl Fünfter

Die erste Position in Reihe zwei wird am Sonntag Ben Spies haben. Der Texaner fuhr sich mit 0,344 Sekunden Rückstand auf Platz vier und blieb damit rund drei Zehntelsekunden vor Stefan Bradl.

Andrea Dovizioso konnte sich als Sechster ebenfalls noch in die zweite Reihe fahren. Auf Platz sieben sorgte Casey-Stoner-Ersatzmann Jonathan Rea für eine kleine Überraschung, da er sich vor Valentino Rossi und Nicky Hayden behauptete.

Die beiden Ducati-Piloten hatten aber keine einfache Session, beide kamen zu Sturz und verloren dadurch Fahrzeit. Bei Hayden bestand zudem die Sorge, dass er sich vielleicht seine lädierte rechte Hand wieder etwas angeschlagen haben könnte.

Einen guten Sprung nach vorne konnte Hector Barbera machen. In den nassen Trainings war der Spanier immer vorsichtig gewesen und war weit hinten gelegen, im trockenen Qualifying schaffte er es auf Platz zehn. Stark fuhr auch Aleix Espargaro, der sich vor Alvaro Bautista den elften Platz und damit die CRT-Pole sicherte.

Abraham nur auf 14

Bautista selbst war als Zwölfter hinter seinen eigenen Erwartungen geblieben. Reihe fünf wird am Sonntag Randy de Puniet anführen, neben ihm werden Karel Abraham und Michele Pirro starten.

Mattia Pasini, Colin Edwards und Danilo Petrucci stehen in der sechsten Reihe. Das letzte Dreierpaket besteht am Sonntag aus dem während der Session gestürzten Yonny Hernandez, James Ellison und David Salom.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen