Marquez fliegt in Q1

Aufmacherbild
 

Quali-Rekorde durch Iannone, Marquez fliegt in Q1

Aufmacherbild
 

Pole, Streckenrekord, Geschwindigkeitsrekord - der Samstag in Mugello stand ganz klar im Zeichen von Andrea Iannone.

Nachdem er im vierten Freien Training mit 350,8 km/h den bisherigen Top-Speed-Wert von Marc Marquez um 0,3 km/h verbessert hatte, sicherte er Ducati auf der Heimstrecke die erste Pole Position seit 2007.

Iannone "nicht zu 100 Prozent fit"

"Heute ist alles super gelaufen, unglaublich", schwärmte der Italiener, der noch an den Folgen eines Sturzes bei Testfahrten laboriert. "Ich bin nicht zu 100 Prozent fit und es war körperlich sehr schwierig für mich. Aber ich habe alles gegeben und es lief super."

Am Sonntag rechnet Iannone jedoch mit keinem Spaziergang zum Sieg. "Morgen wird hart, vor allem mit meinem Problem an der Schulter", betonte er. Er spreche mit der Clinica Mobile und vertraue darauf, dass sie ihn so gut wie möglich fit bekommen.

"Dann hoffe ich, dass ich das Rennen am Limit zurücklegen kann. Ich will morgen etwas liefern hier vor all den italienischen Fans und hoffe auf ein starkes Resultat. Ich bin sehr happy."

Schlagabtausch in Q2

Es ging bis zum letzten Schlagabtausch hin und her, zwischenzeitlich sah es sogar nach einer ersten Reihe für Aleix Espargaro auf der Suzuki aus. Doch Andrea Iannone trotzte allen Schulterschmerzen und schmetterte einen neuen Streckenrekord hin.

Lorenzo hatte schon zwei Zehntel Vorsprung im dritten Sektor, verlor aber im letzten Abschnitt an Boden. Hinter Dovizioso bilden Cal Crutchlow als beste Honda, Aleix Espargaro und Michele Pirro die zweite Startreihe.

Dani Pedrosa als verbliebener Repsol-Honda auf P7, gefolgt von Valentino Rossi.

Marquez scheitert in Q1

Die Sensation überhaupt: Marc Marquez schaffte es nicht, das Ticket für Q2 zu ziehen. In seiner ersten schnellen Runde baute er einen schweren Fehler in San Donato ein, womit der Peak seines Reifens dahin war.

Darüber hinaus wollte Repsol Honda Reifen sparen und ließ Marquez draußen. Das Ergebnis: Nur Platz drei, kein Q2, Startposition 13.

Lange Zeit lag Aleix Espargaro vorn, doch kurz vor Schluss fing ihn Yonny Hernandez auf der Pramac-Ducati ab. Beide zogen die Fahrkarte. Hinter Marquez starten Danilo Petrucci, Hector Barbera und Stefan Bradl von den Plätzen 14 bis 16.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen