Pedrosa erobert in Misano die Pole

Aufmacherbild

Bei endlich sonnigen Bedingungen am Samstagnachmittag überschlugen sich die Ereignisse, und besonders die Rundenzeiten in der Qualifikation von Misano.

Am Ende konnte sich Dani Pedrosa knapp durchsetzen und schnappte sich mit einer 1:45.174 die beste Startposition für den San Marino GP.

Jorge Lorenzo hatte das Nachsehen und musste sich 0.018 Sekunden hinter seinem Landsmann einordnen.

Crutchlow auf Rang drei

Cal Crutchlow fuhr extrem stark, kam auf seiner letzten Runde aber noch von der Strecke ab, als er versuchte, sich weiter zu steigern, und sicherte sich trotzdem Platz drei.

Stefan Bradl lag wenige Minuten vor Qualifikationsende sogar auf der provisorischen Pole, konnte am Ende aber nichts mehr drauflegen und blieb mit 0.364 Sekunden Rückstand auf Rang vier.

Rossi in Reihe zwei

Alvaro Bautista und Valentino Rossi werden neben dem Deutschen aus der zweiten Startreihe ins Rennen gehen. Andrea Dovizioso, Ben Spies und Casey Stoners Ersatzmann Jonathan Rea bilden die dritte Reihe.

Nicky Hayden komplettierte die Top-10. Karel Abraham landete auf Rang elf vor Randy de Puniet, der wieder einmal den besten CRT-Platz ergatterte.

Zwei Abflüge

Hector Barbera wurde vor Aleix Espargaro und Michele Pirro Dreizehnter. James Ellison, Mattia Pasini, Yonny Hernandez, Danilo Petrucci, Colin Edwards und Neuling David Salom bildeten das untere Ende der Zeitenliste.

Pasini stürzte zur Mitte der Session in Kurve 15. Spies flog nur wenig später in Kurve zwei ab. Dem Amerikaner war das Vorderrad weggerutscht, er konnte aber weiterfahren.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen