Schwerer Sturz von Marquez

Aufmacherbild
 

Schwerer Sturz von Marquez überschattet Training

Aufmacherbild
 

Nach den Rängen 14 und 19 im ersten Training schlugen die Yamaha-Werksfahrer Jorge Lorenzo und Valentino Rossi in der zweiten Session zurück und sicherten sich die Plätze eins und zwei.

Überschattet wurde das Training von einem schweren Sturz des Honda-Piloten Marc Marquez.

Die Platzierungen: Jorge Lorenzo führte im zweiten Freien Training der MotoGP zum Italien GP das Feld an. Seine Bestzeit von 1:48.375 Minuten war um 0,034 Sekunden schneller als die beste Runde von Valentino Rossi. Cal Crutchlow komplettierte mit Rang drei ein äußerst erfolgreiches Training für Yamaha.

Nicky Hayden wurde mit der Ducati Vierter und schlug Honda-Pilot Dani Pedrosa. Auf den Rängen sechs und sieben folgten mit Andrea Iannone und Andrea Dovizioso zwei weitere Ducati-Piloten. Stefan Bradl wurde Achter. Randy de Puniet war als Neunter bester CRT-Fahrer und Michele Pirro komplettierte mit Rang zehn ein starkes Training der Ducati-Piloten.

Die Zwischenfälle: Marc Marquez flog bei sehr hoher Geschwindigkeit am Ende der Start-Ziel-Geraden ab. Der Spanier kam beim Anbremsen von Kurve eins ins Schleudern und rutschte mit seinem Bike gegen die Betonmauer. Er wurde mit einer Trage von der Strecke gebracht und mit dem Rettungswagen in das Medical Centre gebracht.

Laut offiziellen Meldungen trug der Rookie aber keine schweren Verletzungen davon. Auch Bradley Smith kam heftig zu Sturz. Er hatte am Ausgang von Kurve sieben einen Highsider. Im Medical Centre wurde eine Verletzung am linken Arm festgestellt. Hiroshi Aoyama musste ebenfalls in Kurve eins von der Strecke, kam aber nicht zu Sturz und konnte weiterfahren.

Das Wetter: Nach den gemischten Bedingungen im ersten Training konnten die MotoGP-Piloten in der zweiten Session die Strecke in Mugello erstmals an diesem Wochenende im Trockenen genießen. Die Außentemperatur betrug 17 Grad, die Streckentemperatur 27 Grad.

Die Analyse: Yamaha präsentierte sich mit den Rängen eins, zwei und drei für Lorenzo, Rossi und Crutchlow sehr stark. Doch auch Ducati konnte mit den Rängen vier, sechs, sieben und zehn überzeugen.

Die Honda-Piloten hatten hingegen Probleme. Dani Pedrosa verlor als Fünfter über eine Sekunde und Marc Marquez kam schwer zu Sturz.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen