Dovizioso nutzt Wetter, Pedrosa vor Marquez

Aufmacherbild
 

Die erste Pole Position der MotoGP-Saison 2015 geht an Ducati und Andrea Dovizioso. Er ließ im Qualifying von Losail die beiden Werks-Hondas hinter sich.

Dovizioso lässt Konkurrenz hinter sich

Andrea Dovizioso schnappte sich ganz klar die Pole Position. Er war über zwei Zehntel schneller als sein erster Verfolger Dani Pedrosa, der seinerseits Teamkollege und Weltmeister Marc Marquez hinter sich ließ.

Andrea Iannone und Yonny Hernandez auf den Startplätzen vier und fünf komplettierten ein starkes Mannschaftsergebnis für Ducati. Jorge Lorenzo komplettiert Reihe zwei und war bester Yamaha-Pilot vor Bradley Smith und Valentino Rossi, die die Ränge sieben und acht belegten.

Danilo Petrucci wurde Neunter. Die Espargaro-Brüder Pol und Aleix teilen sich Reihe vier mit Cal Crutchlow.

Rookie Vinales verpasst Q2

Danilo Petrucci als Erster und Bradley Smith als Zweiter schafften den Sprung in Q2.

Maverick Vinales musste sich in letzter Sekunde dem Briten geschlagen geben und verpasste Q2 um elf Tausendstelsekunden. Der Rookie startet somit am Sonntag von Position 13 ins Rennen.

Scott Redding und Hector Barbera stehen neben ihm in Reihe fünf. Dahinter beziehen Mike di Meglio, Nicky Hayden und Stefan Bradl als 18. Aufstellung. Eugene Laverty, Karel Abraham und Alvaro Bautista nehmen die Startplätze 19 bis 21 ein.

Jack Miller geht nach seinem Sturz von Rang 22 ins Rennen, neben ihm stehen Loris Baz und Alex de Angelis. Marco Melandri steht als 25. alleine in der letzten Reihe.

Miller braucht Ersatz-Bike

Jack Miller stürzte gegen Halbzeit von Q1 in Kurve zehn und konnte seine Open-Honda nicht wieder starten.

Er eilte mit dem Scooter zurück an die Box und war sechs Minuten vor Ende der Session schon wieder mit dem Ersatz-Bike auf der Strecke.

Eine Minute vor Ende von Q2 rutschte auch sein Teamkollege Cal Crutchlow in Kurve 14 in den Kies.

Angenehme Verhältnisse

Die MotoGP-Piloten mussten in ihrem ersten Qualifying der Saison keine Rücksicht auf die Verhältnisse nehmen.

Bei 23 Grad Außentemperatur war die Strecke noch 29 Grad warm. Die Luftfeuchtigkeit betrug 55 Prozent und lag somit im absolut grünen Bereich.

Ducati brillierte im Qualifying, doch die großen Favoriten auf den Sieg am Sonntag sind die Roten aus Borgo Panigale deshalb noch lange nicht.

Die starken Zeiten der Desmosedici-Piloten waren zu einem beträchtlichen Teil auch dem weicheren Hinterreifen im Vergleich zu Honda oder Yamaha geschuldet, der im Rennen aber keine Option darstellt.

Die Karten werden im Grand Prix also neu gemischt und da scheint Honda nach wie vor das beste Blatt in der Hand zu haben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen