"WM-Führung etwas Besonderes"

Aufmacherbild
 

Pedrosa: "Meisterschafts-Führung etwas Besonderes"

Aufmacherbild
 

Dani Pedrosa reist als Meisterschaftsführender nach Mugello und damit an einen Ort, an dem er in der Vergangenheit sehr erfolgreich war.

Sieben Mal stand er in der Toskana auf dem Podium, davon zwei Mal - 2010 in der MotoGP und 2005 in der 250cc - auf der obersten Stufe.

Auch Marc Marquez, der mit einem dritten Platz im Gepäck aus Le Mans abreiste, feierte auf dem Autodromo Internazionale del Mugello bereits zwei Siege - 2011 in der Moto2 und 2010 in der 125cc.

Meisterschafts-Führung etwas Besonderes

Pedrosa betonte vor dem fünften Lauf der Saison, dass er sich erholt hat und sich körperlich fit fühlt.

"Mugello ist eine schöne Strecke und eine, auf der ich wirklich gerne fahre. Es ist eine schnelle Strecke mit langgezogenen Kurven. Daher ist es wichtig, ein gutes Gefühl mit dem Motorrad zu haben", erklärte er.

"Ich führe die Meisterschaft an, das ist etwas Besonderes, und ich hoffe, dass das Bike auch in Mugello gut funktioniert und wir ein gutes Rennen abliefern können."

Marquez erwartet schwierige Rennen

Marquez blickte zufrieden auf das Rennen in Le Mans zurück, bei dem er erstmals auf einer MotoGP-Maschine im Nassen fuhr und wertvolle Erfahrungen sammelte.

"Jetzt freue ich mich auf Mugello und hoffe, dass wir schönes Wetter haben", meinte er dennoch. "Mugello ist eine schwierige Strecke, vielleicht eine der schwersten in der Meisterschaft. Sie hat viele Richtungswechsel, weshalb wir von Beginn an hart arbeiten müssen, um das richtige Setup zu finden."

Der Jungstar weiß: "Die anstehenden Rennen werden sehr wichtig sein, da sie auf schwierigen Strecken ausgetragen werden - wir müssen konzentriert bleiben. Die anderen Fahrer sind in Mugello so schnell, dass es sicherlich hart wird. Aber wir werden wie immer 100 Prozent geben!"

Annika Klässner

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen