Stoner hält Lorenzo in Schach

Aufmacherbild
 

Hatte es nach dem Warm-Up so ausgesehen, als könnte Casey Stoner das MotoGP-Rennen in Estoril locker für sich entscheiden, sah das während der 28 Runden am Nachmittag ganz anders aus.

Die 48.951 Zuschauer bekamen einen guten Kampf um den Sieg geboten, denn Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa wollten den Weltmeister nicht so einfach ziehen lassen.

Harter Kampf gegen Lorenzo

Stattdessen musste Stoner hart arbeiten, um die Angreifer hinter sich zu halten. Doch der Australier hatte letztendlich dennoch die beste Pace und setzte sich vor Lorenzo und Pedrosa durch, womit er seinen ersten MotoGP-Sieg in Portugal feierte.

Losgelegt hatte Stoner wie die Feuerwehr. Innerhalb der ersten zwei Runden hatte er sich einen Vorsprung von rund 1,4 Sekunden herausgefahren und es sah alles nach einem Alleingang aus. Doch Lorenzo konnte seine Zeiten nach unten schrauben und die Lücke nach und nach wieder zufahren.

Pedrosa hatte sich an seinen Landsmann angehängt und ließ sich mit zu Stoner ziehen. Während die beiden Spanier aber Druck machten, konnten sie dem Weltmeister nie wirklich auf die Pelle rücken. Mit Blick auf die Rundenzeiten war der Kampf spannend, auf der Strecke bot er keine Manöver.

Duell der Teamkollegen

Das sah beim Kampf um Platz vier schon anders aus. Dort beharkten sich wieder die Tech-3-Fahrer Andrea Dovizioso und Cal Crutchlow. Diesmal hatte allerdings der Italiener die Nase vorne, nachdem er in den ersten beiden Saisonrennen hinter seinem Teamkollegen angekommen war.

Dahinter verliefen die Rennen relativ einsam. Alvaro Bautista kam ohne Bedrängnis auf Platz sechs, Valentino Rossi ging es mit Platz sieben ähnlich, obwohl er zwischendurch versucht hatte, Bautista einzuholen.

Etwas Unterhaltung boten Ben Spies und Stefan Bradl. Spies war am Anfang an der Spitze mitgefahren, machte dann aber einen Fahrfehler und fiel zurück. Schließlich kämpfte er mit Bradl um Platz acht und konnte sich durchsetzen. Für den Deutschen blieb Platz neun, Hector Barbera wurde Zehnter.

Stoner übernimmt WM-Führung

In der Weltmeisterschaft hat Stoner nun die Führung übernommen. Mit insgesamt 66 Punkten liegt er einen Zähler vor Lorenzo. Pedrosa ist auf dem dritten Platz, er liegt 14 Punkte hinter seinem Teamkollegen.

Crutchlow hat sich trotz der Niederlage gegen Dovizioso auf dem vierten Platz behauptet. Er hat insgesamt 37 WM-Punkte gesammelt und liegt damit zwei Zähler vor seinem Teamkollegen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen