Marquez fährt in souveräner Manier zur Pole Position

Aufmacherbild

Zweite Pole Position in Serie für Marc Marquez!

Nach Austin geht der Weltmeister auch in Termas de Rio Hondo von Startplatz eins ins Rennen.

Die Pole Position sicherte sich Marquez ganz eindeutig und brachte mehr als eine halbe Sekunde zwischen sich und den Rest des Feldes.

Aleix Espargaro sorgte für das erste große Erfolgserlebnis bei Suzuki, indem er die GSX-RR auf den zweiten Startplatz stellte.

Die Platzierungen Q2: Marc Marquez distanzierte mit seiner Pole-Position-Zeit von 1:37.802 Minuten die Konkurrenz. Aleix Espargaro verlor als Zweiter schon 0,514 Sekunden auf den Spitzenreiter. Andrea Iannone sicherte sich den letzten Platz in Reihe eins. Cal Crutchlow führte Reihe zwei an, neben ihm stehen Jorge Lorenzo und Andrea Dovizioso. Danilo Petrucci kam auf Startplatz sieben. Valentino Rossi musste sich mit Position acht begnügen. Maverick Vinales wurde Neunter. Bradley Smith, Scott Redding und Hector Barbera als bester Open-Pilot stehen in der vierten Reihe.

Die Platzierungen Q1: Bradley Smith fuhr in Q1 die souveräne Bestzeit und zog so ganz klar in das finale Qualifying 2 ein. Hector Barbera schnappte sich den zweiten Platz für Q2. Yonny Hernandez lag 85 Tausendstel hinter dem Avintia-Piloten und geht somit am Sonntag von Startplatz 13 ins Rennen. Eugene Laverty und Pedrosa-Ersatz Hiroshi Aoyama stehen neben ihm in Reihe fünf. Stefan Bradl startet von Position 16. Karel Abraham wurde 17. Die große Enttäuschung war Tech3-Fahrer Pol Espargaro, dem keine fehlerfreie Runde gelang und der sich so nur auf Platz 18 wiederfand. Alvaro Bautista, Nicky Hayden und Jack Miller bilden Reihe sieben. Loris Baz, Mike di Meglio und Marco Melandri beziehen in der vorletzten Startreihe Aufstellung. Ganz hinten steht Alex de Angelis.

Die Zwischenfälle: Yonny Hernandez ereilte auf seiner letzten Runde in Q1 ein technischer Defekt an seiner Ducati. Er musste die Maschine am Streckenrand abstellen. Marco Melandri, der in den Trainingssessions für den einzigen Sturz gesorgt hatte, war auch im Qualifying der einzige Fahrer, der einen Crash zu verzeichnen hatte. Jorge Lorenzo würgte seine Yamaha beim Übungsstart nach Q2 ab und musste per Scooter an die Box zurück.

Das Wetter: Perfekte Bedingungen im Qualifying der MotoGP-Klasse! Bei strahlendem Sonnenschein war es in Termas de Rio Hondo 22 Grad warm. Der Asphalt erwärmte sich unter der Mittagssonne auf über 43 Grad, war also mehr als 20 Grad heiße als noch am Freitag.

Die Analyse: Mit zwei Trainingsbestzeiten am Samstag und einer herausragenden Pole-Runde im Qualifying hat sich Marc Marquez einmal mehr in die Favoritenrolle gefahren. Fünf Zehntel Vorsprung auf den Rest des Feldes sind in der 2015 so ausgeglichenen MotoGP schon eine Welt. Yamaha präsentierte sich im Qualifying nicht so stark und hatte gegen Ducati und Suzuki zu kämpfen. Diese beiden Hersteller könnten jedoch im Rennen am Sonntag Probleme bekommen, da sie nicht über den extraharten Reifen verfügen, der bei den hohen Temperaturen voraussichtlich die beste Wahl sein wird.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen