Mini-Vorteil für Rossi

Aufmacherbild
 

Mini-Vorteil für Rossi

Aufmacherbild
 

Dani Pedrosa hat am Samstag mit einer Traumrunde und der Zeit von 1:59,053 Min. vor seinem spanischen Landsmann und Honda-Markenkollegen Marc Marquez die Pole-Position für den MotoGP-Lauf in Malaysia erobert.

Im Kampf um den WM-Titel im MotoGP überraschte Leader Valentino Rossi als Dritter und damit schnellerer Fahrer als der viertplatzierte WM-Rivale Jorge Lorenzo.

"Noch ist nichts erreicht"

Erst mit der letzten Runde kickte Rossi seinen Verfolger noch aus der ersten Startreihe. "Es war nur das Qualifying, noch ist nichts erreicht", sagte der mit 269 Punkten elf Zähler vor Lorenzo liegende Italiener.

Macht er am Sonntag (8.00 Uhr MEZ) in Sepang 15 Punkte mehr als Lorenzo, ist der 36-jährige Altmeister aus dem 46er-Ort Tavullia in der Region Marken schon nach dem vorletzten Rennen und erstmals seit 2009 wieder Champion. Es wäre sein insgesamt zehnter WM-Titel.

Auf den Spuren Giacomo Agostinis

Mit dem ersten Titelgewinn seit sechs Jahren würde Rossi auch mit Landsmann und Rekordweltmeister Giacomo Agostini gleichziehen. Dieser wurde in den Sechziger- und Siebzigerjahren achtmal Weltmeister in der Königsklasse (damals 500 ccm).

Insgesamt gewann Agostini, der viele Jahre in zwei Kategorien gleichzeitig Rennen bestritten hatte, aber gleich 15 WM-Titel.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen