Aufmacherbild

Lorenzo fühlt sich bereit für eine Aufholjagd

Zwei Siege holte Jorge Lorenzo in dieser Saison bis jetzt. Immer wieder war er mit dem Fortschritt, den Yamaha machte nicht zufrieden.

In der jüngsten Vergangenheit verstummten aber die Vorwürfe seitens des Spaniers, denn gute Ergebnisse häuften sich und er wurde immer zufriedener mit seiner Maschine.

Jetzt liegt er 20 Punkte hinter Casey Stoner und will nach der Sommerpause wieder voll angreifen.

"Akkus wieder voll aufgeladen"

"Nach der langen Pause sind die Akkus für Brünn wieder voll aufgeladen und ich bin bereit für den Kampf, um die Lücke zu Casey zu verringern", zeigte sich Lorenzo selbstbewusst.

"Ich mag die Strecke. Im letzten Jahr konnte ich hier gewinnen. Ich hoffe, dass ich die zweite Saisonhälfte auf dem Podium beginnen kann. Nach dem Rennen werden wir die 1000ccm-Maschine testen. Ich freue mich darauf, die neue Yamaha zu entdecken."

Urlaub in der Heimat

Auch Ben Spies kam mit dem Fortschreiten der Saison immer besser in Fahrt. Sein erster Grand-Prix-Sieg in Assen war dabei das Sahnehäubchen seiner Saison.

Die Sommerpause nutzte er, um sich bei seiner Familie und seinen Freunden zu erholen. Jetzt freut er sich aber auf seine Maschine.

"Sie mochte mich schon bei den Superbikes"

"Ich freue mich sehr auf mein Motorrad und besonders auf Brünn, weil ich die Strecke sehr mag", freute sich der US-Amerikaner.

"Sie mochte mich schon bei den Superbikes und wir haben hier unser Potential im letzten Jahr gezeigt. Ich hätte beinahe die Pole Position gehabt und hätte auch um das Podium kämpfen können, wenn ich nicht am Anfang Gripprobleme an der Front gehabt hätte", schloss Spies ab.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»