"Fünf oder sechs Fahrer können um Titel kämpfen"

Aufmacherbild
 

Jorge Lorenzo strotzt zwei Wochen vor dem Saisonstart der MotoGP vor Selbstvertrauen.

Der Spanier schwärmt in einem Video-Interview von der eigenen Performance in der Vorbereitung: "Für mich waren es die besten Wintertests überhaupt in meiner MotoGP-Karriere!"

"Die Verletzung behindert meinen Fahrstil überhaupt nicht", freut sich Lorenzo, der wegen einer abgerissenen Fingerkuppe die letzten drei Rennen der vergangenen Saison verpasste.

"Topspeed besser geworden"

Den WM-Titel musste er damals kampflos Casey Stoner überlassen.Heuer will der Weltmeister von 2010 das Blatt wieder in seine Richtung wenden.

Die Stärken der neuen Yamaha YZR-M1 sind Lorenzo bewusst: "Wir sind am Kurvenausgang und beim Kurvenspeed gut. Außerdem ist der Topspeed am Ende der Geraden besser geworden."

Dennoch sieht er Verbesserungspotenzial: "Die Beschleunigung und die Elektronik sind für mich die Hauptpunkte, die wir noch verbessern müssen."

Mehrkampf um den Titel?

Wen er sonst noch im Kampf um den MotoGP-Titel erwartet? "Abgesehen von Casey wird natürlich auch Dani Pedrosa dabei sein. Aber auch mein Teamkollege Ben Spies und die beiden anderen Yamaha-Fahrer."

"Man darf aber nicht Valentino Rossi und Nicky Hayden vergessen. Es können fünf oder sechs Fahrer um den WM-Titel kämpfen", glaubt der Spanier.

Die erste Chance zur Revanche bekommt Lorenzo am Ostersonntag (8. April) beim Auftakt-Rennen in der Wüste von Katar.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen