Lorenzo lässt die Hondas hinter sich

Aufmacherbild

Jorge Lorenzo startet beim US-GP in Laguna Seca zum zweiten Mal in dieser Saison von der besten Start-Position.

Dabei stehen die Vorzeichen gar nicht gut, stürzt der spanische Yamaha-Pilot doch am Ende des dritten freien Trainings. Nach einem Check im Medical Center geben die Ärzte aber Grünes Licht für einen Start.

Lorenzo konstant schnell

Lorenzo ist von seinem Sturz nichts anzumerken, der Spanier gibt im Qualifying immer den Ton an.

Die Angriffe der Honda-Piloten am Ende der Session sind nicht von Erfolg gekrönt. WM-Leader Casey Stoner (AUS) muss sich seinem schärfsten Titel-Rivalen um 0,072 Sekunden geschlagen geben.

Dani Pedrosa, zuletzt Sieger am Sachsenring, komplettiert als Dritter die erste Startreihe.

Spies fliegt ab

Lokalmatador Ben Spies schnuppert zwischenzeitlich an der Pole Position, als er 15 Minuten vor Schluss die schnellste Runde hinlegt.

Bei seinem letzten Versuch mit weichen Reifen fliegt der US-Amerikaner ab und muss zusehen, wie er noch aus der ersten Startreihe verdrängt wird. Spies nimmt sein Heim-Rennen am Sonntag von Platz 4 aus in Angriff.

Valentino Rossi ist fleißig am Testen, kämpft aber lange mit Problemen. In seiner letzten Runde stellt der Italiener seine Ducati auf Startplatz sieben - so gut war er in einem Qualifying in dieser Saison erst ein Mal klassiert.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen