Hayden muss 2014 von der Werks-Ducati steigen

Aufmacherbild

Im Rahmen des Sachsenring-Wochenendes teilte Ducati Nicky Hayden mit, dass er 2014 kein Werksmotorrad der Italiener mehr pilotieren wird.

Dennoch will man in Bologna den 31-Jährigen nicht völlig verlieren und bietet ihm unter anderem einen Platz in der Superbike-Weltmeisterschaft an.

"Wir möchten Nicky gerne bei Ducati halten und wir haben einige Optionen mit ihm besprochen, unter anderem auch die Superbike-WM. Nun müssen wir abwarten. Wir haben mit ihm noch einen Vertrag bis Saisonende, sehen ihn in Zukunft aber an einer anderen Position in unserem Fahrer-Line-Up. Es ist eine schwierige Zeit, aber wir wollen zu unseren Piloten ehrlich sein und ihnen mitteilen, was in der nächsten Saison möglich ist."

Hayden selbst nahm die Botschaft nüchtern zur Kenntnis: "Ich würde liebend gerne mit dem richtigen Bike und Team in der MotoGP bleiben, aber im Moment sieht es nicht gut aus."

Der Weltmeister von 2006 steht seit 2009 bei Ducati unter Vertrag und hat bis heute 77 Grand Prix für die Italiener bestritten.

Nun könnte Cal Crutchlow, der bereits mehrmals betonte 2014 unbedingt ein Werksmotorrad fahren zu wollen, den Platz des US-Amerikaners auf der Desmosedici einnehmen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen